Geborgenheit und Vertrautheit in fester Gruppe

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Zelten, fotografieren oder Lagerfeuer machen: 15 Mädchen treffen sich nun regelmäßig, um gemeinsam Pfadfinderei zu erleben. Seit Herbst 2010 gibt es eine Mädchengruppe der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) in der Pfarre St. Petrus in Übach-Palenberg, die ehrenamtlich von Andrea Schmitz-Pauli geleitet wird.

Die Erzieherin hatte den Wunsch, Mädchen ein regelmäßiges Treffen in der Geborgenheit und Vertrautheit einer festen Gruppe zu ermöglichen. In Pfarre in Übach-Palenberg führte dieses Angebot zu großer Nachfrage.

Jetzt haben sich die Mädchen dazu entschlossen, der PSG beizutreten. Im Februar legten sie ihr erstes Versprechen ab, das sie nun zu Mitgliedern der PSG in der Altersstufe der „Pfadis” (zehn bis 13 Jahre) macht. Durch ein öffentlich vorgetragenes Versprechen drückt man üblicherweise die eigene Zugehörigkeit zum Verband und dem Pfadfinderwesen aus.

Marina Huth, Leiterin aus Venwegen, war angereist, um den neuen Pfadfinderinnen Grundlagen der Pfadfinderei zu vermitteln. Sie nahm diesen ihre Versprechen ab. Gleichzeitig gab die Leiterin aus Venwegen ausdrücklich zu erkennen, dass sich die PSG über den neuen Zuwachs in Übach sehr freut.

Nun gibt es sie, die „PSG-Siedlung Übach”. Andrea Schmitz-Pauli hofft: „Die Begeisterung der Mädchen soll weitere Kreise ziehen. Ich wünsche mir, dass es weitere Menschen gibt, die bereit sind, eine weitere Pfadfinderinnengruppe zu leiten.”

Durch Kontakte im Freundeskreis wurde Schmitz-Pauli auf die PSG aufmerksam, die als ein katholischer Jugendverband im Bistum Aachen mehrere Stämme mit unterschiedlichen Gruppen von Krefeld bis hin zur Eifel hat.

Bundesweit ist die PSG eigentlich ein reiner Mädchen- und Frauenverband. Im Bistum Aachen sind jedoch seit einer Projektphase in den siebziger Jahren auch Jungen und Männer dauerhaft dabei.

Nach Gesprächen und Besuchskontakten mit der Diözesankuratin der PSG und Gemeindereferentin, Sabine Kock, sowie der Bildungsreferentin Uta Hillermann war Schmitz-Pauli zunächst persönlich sehr motiviert und gerüstet, um „ihren” Mädchen und deren Eltern vom Pfadfinderinnenverband zu erzählen und so dieser Gruppe eine verbandliche Unterstützung auch über die Pfarrgrenzen hinweg zu eröffnen - mit Erfolg.

Die Mädchen in Übach-Palenberg haben sich auf diesen Pfad begeben - mit Schwung und Begeisterung. Sie finden nun verstärkt Rückhalt und Solidarität in einem bundesweiten Jugendverband, der allein durch seine Struktur und personellen Möglichkeiten den Mädchen (und vielleicht auch bald Jungen) ein starker Partner ist.

Alle Fragen beantwortet Uta Hillermann gerne per Mail an U.Hillermann@psg-Aachen.de oder telefonisch im Büro unter 0241/400490.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert