alemannia logo frei Teaser Freisteller

Fußball-Jugend jagt rundem Leder hinterher

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
vfl-boscheln-foto
Viel Bewegung, Sprints und spannende Auseinandersetzungen um das filzgelbe Spielgerät überzeugten die Gäste auch bei der Partie zwischen dem FC Germania Bauchem und dem STV Lövenich. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Die Fußballjugend hatte in der Sporthalle am Carolus-Magnus-Gymnasium zwei Tage lang das Regiment. Der VfL Übach-Boscheln mit seiner starken Jugendabteilung veranstaltete fünf Turniere.

Auch wenn es keinen Sieg gab, so waren die Verantwortlichen um Jugendleiter Jusuf Gueny stolz auf vier vierte Ränge der D-, E1-, E2- und F-Junioren.

Vergleiche standen bei den E1-Junioren am Samstagvormittag ins Haus, bei denen das sportliche Geschehen in einer Gruppe jeder gegen jeden mit den sieben Klubs VfL Übach-Boscheln, Germania Teveren, JSV Alsdorf, VfR Übach-Palenberg, Kornelimünster, Rot-Weiß Frelenberg und SV Eilendorf eröffnet wurde. Dem Publikum wurden 21 spannende, torreiche Spiele geboten. Herausragende Teams waren JSV Alsdorf, Germania Teveren und SV 1914 Eilendorf.

Vierstündige Veranstaltung

Die E-Jugend des JSV Alsdorf blieb in allen Partien ungeschlagen. Sie war am treffsichersten und sorgte mit einem Torverhältnis von 33:2 und 16 Punkten für den Turniersieg, knapp vor Germania Teveren, die 18:5 Tore und 15 Punkte aufwies. Rang drei der vierstündigen Veranstaltung eroberte der SV 1914 Eilendorf mit 11 Punkten vor Gastgeber VfL Übach-Boscheln mit acht Punkten. Abschlagen landeten die Teams Kornelimünster, Rot-Weiß Frelenberg und VfR Übach-Palenberg mit vier bzw. drei Zählern. Das nächste Turnier der E2-Junioren mit ebenfalls zehn Mannschaften begann um 13.30 Uhr. In der Gruppe A standen sich VfR Übach-Palenberg, Alemannia Aachen, VfL Übach-Boscheln, JSV Alsdorf und FC Rheinland Übach gegenüber. FC Wegberg-Beeck, FC RW Braunsrath, Jahn Hilfarth, VfJ Ratheim und Rhenania Immendorf kämpften in zweiten Gruppe um Platz und Sieg gegeneinander. Für die Endrunde in Gruppe A qualifizierten sich nach der klaren Auftaktniederlage gegen Alemannia Aachen Gastgeber VfL Übach-Boscheln vor Bezwinger Aachen mit neun und acht Punkten, in der zweiten Gruppe dominierte FC Wegberg-Beeck klar mit zwölf Punkten vor Hilfarth. In den Halbfinals unterlag der VfL Übach-Boscheln Jahn Hilfarth 0:4, und Alemannia Aachen bezwang FC Wegberg-Beeck deutlich mit 3:0 Toren.

Das Spiel um Rang drei entschied der Gast aus Wegberg-Beeck gegen VfL Übach-Boscheln mit 5:2 Treffen für sich. Chancenlos im Endspiel war Jahn Hilfarth gegen Alemannia Aachen. Die Kaiserstädter dominerten und gewann deutlich mit 5:0 Toren. Die Endplatzierung sah wie folgt aus: 1. Alemannia Aachen, 2. Jahn Hilfarth, 3. FC Wegberg-Beeck, 4. VfL Übach-Boscheln, 5. VfJ Ratheim, 6. Rheinland Übach, 7. VfR Übach-Palenberg, 8. JSV Alsdorf, 9. RW Braunsrath, 10. Rhenania Immendorf.

Das strapaziöse Wochenende wurde am Sonntagvormittag mit den Bambini als G-Junioren fortgesetzt. In drei Gruppen maßen sich in A SV 09 Scherpenseel-Grotenrath 2, Union Würm-Lindern, FC Kempen, B SV Scherpenseel-Grotenrath 1, SV Brachelen 1, VfR Übach-Palenberg, VfR Granterath, in C VfR Tüddern, SV Brachelen 2, FC Wegberg-Beeck und SUS Herzogenrath. In der Endrunde mit zwei Halbfinals der drei Gruppensieger und des besten Gruppenzweiten setzten sich SuS Herzogenrath gegen FC Eintracht Kempen mit 4:0 Toren und Union Würm-Lindern gegen SV 09 Scherpenseel-Grotenrath nach Elfmeterschießen mit 2:1 Toren durch. Im kleinen Finale des Turniers zwischen Kempen und Scherpenseel-Grotenrath war abermals das Strafstoßschießen erforderlich. Kempen hatte die besten Schützen und gewann am Ende mit 3:1 Toren. Das Finale zweier ehrgeiziger Teams um den Siegespokal entschied als beste Mannschaft der SuS Herzogenrath klar mit 3:0 Toren gegen Union Würm-Lindern für sich. Ins Turniergeschehen des VfL Übach-Boscheln griffen ab Sonntag die F-Junioren, die sechs- bis achtjährigen Balltreter, in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams ein.

Mit Glück und Stärke

Zum Vergleich traten in Gruppe A an VfL Übach-Boscheln, DJK Gillrath, SG Gangelt-Hastenrath und Germania Bauchem, in Gruppe B stellten sich SV Baal, VfR Übach-Palenberg, StV Lövenich und Germania Bauchem 2. Die Teams waren allesamt ehrgeizig, was die Ergebnisse verdeutlichten. Am Ende setzten sich die stärksten, teils glücklicheren Mannschaften durch. Für die Endrunde qualifizierten sich nach zwölf Begegnungen aus der Gruppe A Germania Bauchem 1 und VfL Übach-Boscheln.

Nichts anbrennen ließ SV Baal in Gruppe B, setzte sich vor StV Lövenich für die Finalteilnahme durch. Um den dritten Platz kämpften VfL Übach-Boscheln und StV Lövenich. Der VfL-Nachwuchs unterlag mit 0:1 Toren. Das Endspiel um den Turniersieg war eine klare Sache für Germania Bauchem, die den SV 1912 Baal mit 4:0 Toren besiegte.

Die zehn- bis elfjährigen D-Junioren spielten am Nachmittag ihr Turnier. Am Start waren zehn Vereine mit ihrem talentierten Nachwuchs, der in zwei Fünfergruppen aufeinandertraf. In der Gruppe A maßen sich Adler Effeld, Germania Bauchem, VfL Übach-Boscheln, Union Schafhausen, Union Würm-Lindern, in Gruppe B VfR Übach-Palenberg, DJK Gillrath, Rot-Weiß Frelenberg, FC Wegberg-Beeck und VfR Tüddern. Aus der Gruppenphase gingen Union Schafhausen und VfR Übach-Palenberg als Finalisten hervor. Das Spiel um den 3. Platz bestritten VfL Übach-Boscheln und FC Wegberg-Beeck. Gastgeber VfL Übach-Boscheln verlor die Partie klar mit 0:3 Toren.

Hart umkämpft das Endspiel um den Siegerpokal: Union Schafhausen behielt knapp mit 2:1 Toren die Oberhand über den VfR Übach-Palenberg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert