Gangelt-Breberen - Fünf Kicker vom SV Breberen springen ein und holen den Pokal

Fünf Kicker vom SV Breberen springen ein und holen den Pokal

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
beachsoccer-foto
Die Siegerteams beim Beachsoccer-Turnier in Breberen: Gastgeber SVB und die „Reiterladys” waren die strahlenden Gewinner. Foto: agsb

Gangelt-Breberen. Das Beachsoccer-Turnier des SV Breberen wurde zu einem kleinen Sommermärchen. Alles war angerichtet für das große Sandspiel am Sportplatz.

Eine Mannschaft musste nach dem ersten Anpfiff kurzfristig absagen, und ebenso spontan blickten sich einige Sportler des Gastgebers an - und sprangen ein. „Wir machen mit”, sagten sich fünf Kicker. Und im Handumdrehen standen die Mannen im blauen Trikot des SVB auf dem Platz.

WM-Atmosphäre

Acht Herren- und drei Damenteams machten mit, kickten in der Vorrunde um die Platzierungen. Das Turnier war erneut ein Zuschauermagnet, rund um das Sportgelände herrschte bereits beste WM-Atmosphäre. Das Damenturnier war fest in Hand der „Reiterladys”. Die Damen des Reitvereins machen nicht nur auf dem Rücken der Pferde eine tolle Figur, auch auf dem Beachsoccerplatz waren sie nicht zu stoppen. Im Finale gab es ein 2:0 gegen den „Pudel-Club”, der Jubel war aber nicht nur beim Sieger groß, auch der Drittplatzierte vom Musikverein gab bei der Siegerehrung den Ton an.

„Maar Mannslue”

Im ersten Halbfinale bei den Herren standen sich Team Schmitter Weg und die Schützen gegenüber, die Schützen zogen mit einem 3:1 ins Endspiel ein. Team „Maar Mannslue” vom Karnevalverein unterlag dem SVB 0:1. Im kleinen Finale musste ein Strafstoßschießen entscheiden. Hier lagen sich plötzlich „Maar Mannslue” in den Armen und begruben den Torwart unter sich im Sand.

Aber man hatte noch nicht gewonnen, irgendwie hatte man falsch gerechnet. Denn dann versemmelte Andreas Vogt den entscheidenden Strafstoß, Team Schmitter Weg durfte sich nun über den dritten Rang freuen. Das Finale war spannend. Der SVB hatte ein erfolgreiches Rezept. Langer Ball vom Keeper auf Philipp Küsters, der Lange machte eine Drehung á la Gerd Müller und drosch den Ball ins Netz.

Jubel entbrannte

So fiel das 1:0, aber die Schützen konterten mit dem Ausgleich. Das entscheidende 2:1 machte Küsters, ebenfalls nach guter Vorlage und in ähnlicher Manier. Die Schützen versuchten alles, aber sie kamen einfach nicht mehr zum Torjubel. Jubel entbrannte beim Team, das es um 14.30 Uhr noch nicht gab. Stolz nahm der SVB den Siegerpokal und Wanderpokal in Empfang.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert