Geilenkirchen - Fröhliches Eiersuchen in der Heide

Fröhliches Eiersuchen in der Heide

Letzte Aktualisierung:
7550762.jpg
Sehr geschäftig und konzentriert wuselten rund 125 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Gillrath durch einen Teil der Teverener Heide. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Rund 125 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Gillrath wuselten dieser Tage durch einen Teil der Teverener Heide. Hohes Gras wurde beiseite gehalten, unter Sträucher geschaut und Erdlöcher durchsucht.

Das „Schnüffeln“ in der Awacs-Einflugschneise hatte seinen Grund, denn hier war im Vorfeld der „Osterhase“ unterwegs gewesen und hatte 300 bunte Eier versteckt.

„Seit mehr als einem Jahrzehnt zählt die Osterwanderung mit der Eiersuche in der Heide zu einer schöne Tradition unserer Schule“, sagt der kommissarische Schulleiter Michael Meyer. Gedacht ist sie als Einstieg in die Osterferien. Zu Fuß hatten sich die Kinder in Gillrath auf den Weg gemacht, begleitet von sieben Lehrerinnen und Lehrern sowie Hausmeister Hans Venedey. Dabei lernten sie die Natur kennen und sahen in der Frühlingszeit die schöne Blumenpracht am Wegesrand.

Förster Wolfgang von der Heidens Nachwuchs geht ebenfalls in die Gillrather Grundschule. So konnte er bei Bedarf zu Flora und Fauna kundige Erklärungen liefern. In dem Heidegebiet hatten die Jungen und Mädchen bei der Suche nach Eiern ihre helle Freude.

Dass die Aktion den Kids Spaß bereitete, sah man ihnen an. „65 Eier fehlen noch“, rief Michael Meyer nach Zählung der aufgereihten Beute den Kindern zu. So ging die Suche noch eine Zeit weiter. Ein Dutzend Eier ging dabei zu Bruch, nachdem die Kinder versehentlich darauf getreten waren. „Wir haben noch nie hundert Prozent erreicht. Jedes Jahr bleiben etliche Eier zurück, die nicht gefunden wurden“, weiß Michael Meyer.

Während der Suche hatten die Eltern Gelegenheit zum Picknick unter freiem Himmel, denn der Förderverein der GGS hatte nicht nur die Ostereier, sondern auch Kaffee und Kuchen zur Verfügung gestellt.

Nach etwas mehr als einer Stunde hieß es für die Beteiligten, den Rückweg anzutreten. Neben zwei Eiern bekam jedes Kind auch noch einen Schoko-Lutscher in Osterhasenform – als Feriengruß von der Schule.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert