Gangelt - Freude an Bewegung auf dem Luftpolster

Freude an Bewegung auf dem Luftpolster

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
8059343.jpg
Hannah Schürmann, Elena Thönißen und Theresa Schürmann (v.l.) testeten den neuen „Aitrack“ und die passende Zubehörrolle beim TuS Birgden gleich mal aus. Foto: Markus Bienwald
8058733.jpg
8058737.jpg

Gangelt. Elena, Hannah und Theresa können einfach nicht anders. Sie laufen schnell an, werfen sich mit Schwung auf die strahlend gelbe Rolle, überwinden sie lachend – und stehen auf der anderen Seite da wie eine Eins. Der Grund dafür ist satt blau, liegt zu ihren Füßen und wird mit dem seltsamen Namen „Airtrack“ gehandelt.

Dabei handelt es sich um eine Turnmatte der modernen Art, die nicht mehr wie die bekannten Matten mit einem festgelegten Verhältnis aus Dämpfung und Schwingung arbeitet, sondern auf einem Luftpolster. „Der Airtrack bietet uns viele Möglichkeiten“, sagte Ulrike Schürmann-Priemer, Vorsitzende des TuS Birgden. Sie freut sich, dass der „Airtrack“ nun zu den Sportgeräten gehört, mit denen der Turn- und Sportverein den Menschen die Freude an der Bewegung im Verein näherbringen will.

„Wir hatten schon im Dezember die Chance, den Airtrack für eine Woche zu testen“, erzählte sie. Das war ein Volltreffer, denn die Matte, die sich durch unterschiedliche Luftbefüllung auf mehr oder weniger Härte einstellen lässt, war dauernd belegt. Doch das war nur die Probe, das gute Gerät musste nach einer Woche wieder zurückgegeben werden.

Entsprechend groß war die Ernüchterung, den „Airtrack“ nun nicht mehr zur Verfügung zu haben. „Das wäre für uns einfach zu teuer gewesen“, so Ulrike Schürmann-Priemer. Doch Tochter Hannah hatte einen glänzenden Einfall. Sie machte mit beim Preisausschreiben des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Firma Ferrero, bei dem anlässlich der Sportabzeichenvergabe 2013 insgesamt 48 Preise an Klassen und Vereine vergeben wurden. Das waren Geldpreise, die sport- und vereinsgebunden ausgegeben werden müssen. „Wir haben im April die Gewinner bekanntgegeben“, erklärte Christian Müller-Blech von der Deutschen Sport-Marketing-Gruppe. 45 Preise zu 200 Euro und drei Mal 2000 Euro waren zu vergeben. Aber dass die Birgdener unter den Siegern der drei letzten Preise sein würden, hatten sie nicht zu träumen gewagt.

„Als der Brief kam, habe ich ihn erstmal zwei Tage liegengelassen, weil ich dachte, dass es sowieso nur Werbung ist“, erinnerte sich Ulrike Schürmann-Priemer bei der Preisübergabe am Samstag in der Mehrzweckhalle in Birgden. Zum Glück wurde die Post geöffnet, und lachend berichtete sie weiter, dass sie zuerst Tochter Hannah und später, am Ende einer längeren Vorstandssitzung, den Mitgliedern die frohe Botschaft überbrachte.

„Leider sind 2000 Euro aber noch nicht genug“, ergänzte sie. Zwar sei im Zusammenspiel mit der Herstellerfirma ein guter Preis erzielt worden, und auch bei der gelben Zubehör-Rolle habe es ein annehmbares Angebot gegeben. Dennoch fehlen noch rund 2000 Euro, um den „Airtrack“ endgültig zu bezahlen. „Einige Sponsoren haben uns Unterstützung fest zugesagt“, freute sich die TuS-Vorsitzende. Aber auch wegen des passenden Zubehörs zur neuen Turnmatte werde noch weiteres Geld gebraucht.

Das aber war nicht das Thema von Elena, Hannah und Theresa. Sie fragten lieber mal nach, ob denn auch Schokolade vom Sponsor mitgeliefert werde. Und sie wünschen sich insgeheim, dass die Turnhalle mit ihrem neuen Sportgerät nicht sechs Wochen lang ungeöffnet bleibt. Denn die Halle bleibt während der Ferien üblicherweise geschlossen, und so könnten auch die Turner dort nicht trainieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert