Frelenberger Kostümsitzung ist Thema im ganzen Ort

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
4925429.jpg
Frelenberger Närrinnen in Aktion: Schon früh am Abend ging bei der Sitzung die Post ab. Foto: asgb

Übach-Palenberg. Komplimente hagelte es für die Karnevalsgesellschaft Frelenberger Esel. Die Kostümsitzung in der Turnhalle hielt, was sie versprach. Ein vollbesetztes Haus, fast alle Besucher in farbenprächtigen Kostümen und ein Feuerwerk im Programmablauf – noch weit nach Mitternacht zeigte sich Frelenberg verrückt.

 Das Trommler- und Pfeiferkorps Rheinklänge sorgte für den musikalischen Ton beim Einmarsch der Gesellschaft.

Sitzungspräsident Marcel Derichs lachte bei diesem Anblick von der Bühne herab, er hatte fortan an leichtes Spiel. Die kleine Garde sowie Mariechen Alina öffneten das Programm mit schwunghaften Tanzvorführungen. Die „Alten Kameraden“ marschierten auf und hatten die Senatoren und Bürgermeister Wolfgang Jungnisch im Gepäck.

Die „Alten Kameraden“ aus dem „Frelenberger Vorort“ Übach ließen die Trommlerstöcke wirbeln, der Stimmungspegel stieg weiter. Die Frelenberger sind sehr begeisterungsfähig und stehen dann schnell auf Stühlen und Tischen – es tanzte im wahrsten Sinne der Frelenberger Esel.

Nach der Würdigung der Senatoren und Ernennung von Wolfgang Schneider zum neuen Senator und nach dem Tanz von Mariechen Sabrina ging es Schlag auf Schlag. Die Frelenberger hatten DJ Ötzi ins Wurmtal geholt. Uwe Wirtz zeigte sich als großer Entertainer und sorgte für noch mehr Schwung in der Halle.

Die Jungbluths Brüder legten nach. Stadtprinz Kurt I. und die KG Marienberger Jekken wirbelten die Narrentrommel weiter, Prinz Kurz hat schon lange das Wurmtal übernommen. Und dann kam der Liebling der Narrenschar.

Nico Derichs verteilte singend „rote Rosen“ an sein Volk. Die Freunde „Kassetterich Karnevalsausschuss Setterich“ nutzten die Gunst der Stunde, man hatte selbst viel gute Laune im Gepäck, und die Gäste staunten. Ins Staunen geriet auch die Band „Sang- und Klanglos“ aus Havert im Eingangsbereich. Die Stimmungsbotschafter aus dem Selfkant rieben sich die Augen.

„Hier sind wir genau richtig“, lachten sie. Das Männerballett der Gesellschaft mit dem Vorsitzenden Marcel Derichs hatte eine tolle Idee, als „die fliegenden Tütüs“ ließen sie weiter die Fetzen fliegen. Die Halle tobte vor Begeisterung. Dass sie eine echte Stimmungsbombe im Gepäck stets dabei haben, bewiesen „Sang- und Klanglos“ bestens, und es gab absolut kein Halten mehr.

Frelenberg erlebte seit Jahren wieder eine großartige Stimmung mit jugendlichem Elan, nicht nur durch die Gesellschaft selbst. Selbst am Tage danach war die Sitzung ein Thema im Ort, alle schwärmten von dieser einzigartigen Stimmung. „Das war absolute spitze, ich habe selten so eine hervorragende Stimmung erlebt“, zeigte sich auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch begeistert und gratulierte der Gesellschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert