Fliegerhorst: Arbeiten im zweiten Halbjahr

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Geilenkirchen. Um die Entwicklung in der Fliegerhorstsiedlung Teveren ging es bei der Einwohnerfragestunde der Geilenkirchener Ratssitzung. Eine Bürgerin, die Mitglied der örtlichen Bürgerinitiative ist, wollte von der Verwaltung wissen, wie der Stand der Verhandlungen mit der BIMA, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, ist.

Die BIMA ist Eignerin der meisten Gebäude. Man sei in ständigem Kontakt, antwortete Beigeordneter Markus Mönter. Neue Gespräche würden stattfinden und die Bürger dann informiert. Wegen der Finanzierung sei inzwischen auch schon ein Antrag nach dem Städtebauförderungsgesetz gestellt worden, eine Bewilligung stehe noch aus.

Konkreter wurde der Beigeordnete bei den notwendigen Arbeiten an Straßen und an der Kanalisation in der Siedlung, die Sache der Stadt sind. Die Arbeiten seien in die mittelfristige Finanzplanung aufgenommen, sagte er, mit ersten Arbeitsschritten könne man frühestens in der zweiten Jahreshälfte rechnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert