Feuerwehr im Dauereinsatz: Drei Brände in einer Nacht

Letzte Aktualisierung:

Waldfeucht. Gleich zu drei Bränden sind Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag gerufen worden. Am Montagabend alarmierte um 23.15 Uhr ein Waldfeuchter die Rettungskräfte, weil sein Brennholzlager an einem Feldweg hinter seinem Haus am Erksweg in Flammen aufgegangen war.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Holzlager in voller Ausdehnung. Schnell wurde der Brand gelöscht und weiterer Schaden verhindert.

Bei der Anfahrt fiel den Einsatzkräften auf, dass in der Feldgemarkung zwischen Obspringen und Haaren auch eine Strohmiete brannte. Dieses Feuer konnten die eingesetzten Kräfte kontrolliert niederbrennen lassen.

Gegen 3.20 Uhr mussten die Feuerwehrkräfte zum nächsten Einsatz ausrücken. Diesmal brannte es in einem Innenhof eines Hauses am Hartweg. Durch das Bellen ihrer Hunde bemerkten die Bewohner des Hauses rechtzeitig das Feuer und riefen die Rettungskräfte. Glücklicherweise konnte der Brand schnell gelöscht werden, so dass die Flammen nicht auf das Gebäude übergriffen und keine Personen verletzt wurden.

In allen Fällen ist die Brandursache noch nicht geklärt. Daher ist es laut Polizei auch nicht auszuschließen, dass bisher unbekannte Personen diese Feuer entfachten. Entsprechende Ermittlungen der Heinsberger Polizei sind aufgenommen worden.

Zeugen gesucht

Wer Zeuge dieser Brände war oder Beobachtungen gemacht hat, die mit diesen Fällen in Verbindung stehen könnten, meldet sich beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, unter Telefon 02452/9200.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert