Gangelt-Schierwaldenrath - Fernsehreifer Moment bei der Selfkantbahn

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Fernsehreifer Moment bei der Selfkantbahn

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
selfbahn-heiraten-foto
„Er hat Ja gesagt!” Meike Langenhof hatte ihrem Lebenspartner Thomas Rudnick einen hochromantischen Heiratsantrag gemacht. Foto: Hamacher

Gangelt-Schierwaldenrath. „Er hat Ja gesagt”, schallte es lautstark über den Bahnhof in Schierwaldenrath und auch die schrille Pfeifer der Dampflokomotive konnte diese Begeisterung von Meike Langenhof nicht übertönen.

Sie hatte gerade fernsehreif ihrem Lebenspartner Thomas Rudnick einen hochromantischen Heiratsantrag gemacht.

„Tommy” überließ den Kinderwagen - die beiden haben eine vier Monate alte Clara - einer Freundin und stürmte seiner Zukünftigen entgegen. Bei der Einfahrt des letzten Zuges aus Richtung Gillrath gab es an der Rübenrampe einen unplanmäßigen Stopp. Hier wurde die Lok mit einem riesigen Herz, einer Unmenge an roten Luftballons und dem großen Schild „Willst du mich heiraten, Tommy” geschmückt. Meike Langenhof setzte sich auf die Lok, und langsam rollte der Heiratsexpress in den Bahnhof Schierwaldenrath.

Ihrem schwarzen Kleid sah man nicht direkt an, wo die zukünftige Braut gesessen hatte. Als sie aber die Ringe auspackte, waren die Finger pechschwarz. Groß die Freude der beiden, groß der Jubel der Umstehenden. Nur Clara schlummerte in süßen Träumen, als sich die Zukunft ihrer Eltern entschied.

Entschieden hatte sich Meike Langenhof, eigentlich nicht zu heiraten. Im Laufe der Zeit habe sie aber gemerkt, „was das für ein toller Mann” sei, mit dem sie da zusammenlebt. Und so hatte sie den kühnen Plan gefasst, unterstützt von einigen Selfkantbahnern, diesen Weg für einen Heiratsantrag zu wählen. Ein tonnenschweres Problem wird allerdings gleich mit in die zukünftige Ehe gebracht. Thomas Rudnick wurde schon als acht Wochen altes Baby von seinem Opa mit zur Selfkantbahn genommen.

Da habe er sich mit dem Selfkantbahn-Bazillus angesteckt und seitdem, da ist sich Meike Langenhof sicher, „ist die Liebe für die Lokomotiven genau so groß wie die Liebe für mich!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert