Gangelt - Feldschlachten und Schaukämpfe beim Gangelter Ritterfest

Feldschlachten und Schaukämpfe beim Gangelter Ritterfest

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
Das 3. Gangelter Ritterfest f
Das 3. Gangelter Ritterfest findet am Wochenende 8. und 9. September statt. Schaukämpfe werden an beiden Tagen geboten. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Das dritte Ritterfest in Gangelt wird im September im Zeichen des Gerhard Mercator stehen, der in diesem Jahr seinen 500. Geburtstag feiern würde. Dazu hat man sich in Gangelt in Zusammenarbeit mit Albert Baeumer und der Rittergruppe „Schildwächter” für das Wochenende 8. und 9. September ein buntes Programm einfallen lassen, das die „gute alte Zeit” auferstehen lassen soll.

Anders als in den ersten beiden Jahren findet das Spektakel nicht in der Nähe des Burgturms statt, sondern an der Ortsausfahrt Richtung Hastenrath.

Am Samstag beginnt das Treiben um 11 Uhr. Gegen 14 Uhr eröffnet Bürgermeister Bernhard Tholen den Markt und begrüßt die Gruppen und Teilnehmer am Ritter-Mercatorfest. Feldschlachten und Schaukämpfe finden über den Nachmittag verteilt statt. Um 19 Uhr lädt Monika Tholen zu einer Nachwächterführung. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einer Messe in St. Nikolaus. Danach geht es wieder auf den Markt, wo ganztägig ein buntes Programm geboten wird. Um 14 Uhr lädt Monika Tholen zur „Reise in die Vergangenheit”.

Bogenschießen, Axt werfen, Kämpfe, Ritterturnier, Feuerspucker, buntes Markttreiben und Gauklerspektakel, mittelalterliche Genüsse und Spielleute in Gewändern aus längst vergessenen Zeiten können die Besucher wieder am Wochenende des „Tages des Denkmales” erleben.

Gerda Piepers vom Gangelter Ordnungsamt erwartet rund 400 Darsteller, 27 Heerlager aus dem ganzen Land haben sich angemeldet, und erstmals wird in Form eines Schauspiels die Geschichte „Die Hexe zu Gangelt” aufgeführt. Ein Geschichtenerzähler ist vor Ort, die Sangesgruppe „Saltarello” angemeldet, und Gaukler begleiteten das Programm.

Handwerkskunst wird geboten, auch das Programm für Kinder ist umfangreich. Das, was die Leute am meisten interessiert, sind natürlichdie Keilereien der „Blechbüchsenarmee”.

Diese Schaukämpfe werden an beiden Tagen immer wieder an zwei verschiedenen Bereichen geboten. Der Eintritt ist frei , es stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert