Fantasie und Sprachfähigkeit mit Vorlesewettbewerb fördern

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
5906418.jpg
Lesen und Malen stand in der KGS Immendorf ganz oben auf dem „Unterrichtsplan“. Zum Abschluss der Vorlesewochen gab es für alle Sieger hübsche Geschenke und Prämien. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Immendorf. „Domus Lectionis“ (Haus des Lesens) steht auf der Urkunde geschrieben, welche die Kinder der Immendorfer Grundschule nach Abschluss des Vorlesewettbewerbs in den Händen halten. Mit großen Augen schaut eine Eule als Symbol für das Lesen den Betrachter der Urkunde an.

Seit zwölf Jahren nimmt die Katholische Grundschule an dem Vorlesewettbewerb teil. Das hat nicht zuletzt seinen Grund in dem Titel „Lesende Schule“, mit dem die KGS ausgezeichnet wurde.

16 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren hatten am 12. Vorlesewettbewerb der KGS teilgenommen und je eine Kurzgeschichte zu Gehör gebracht. „Wichtig ist für uns, dass sich die Kinder trauen, vorzulesen“, sagte Schulleiterin Anneliese Jaeger. Nicht das Siegen, sondern das Lesen stehe im Mittelpunkt. Die KGS Immendorf stelle sich dieser Herausforderung mit Angeboten wie zum Beispiel Besuchen der Stadtbücherei, der eigenen Schülerbücherei und einer Lese-WM. „Vorlesen fördert Fantasie und Sprachfähigkeit des Kindes“, weiß Anneliese Jaeger.

Aus allen vier Klassen hatten vorgeschlagene Jungen und Mädchen die Gelegenheit, sich vor einem Publikum zu präsentieren. Für die Jury war es eine schwierige Entscheidung, die besten Vorleser auszuwählen. Anneliese Jaeger dankte der Jury, die fleißig Punkte verteilt hatte und gab die Gewinner bekannt. Jedes teilnehmende Kind bekam eine Urkunde und durfte sich ein Buch aussuchen.

Folgende Schülerinnen und Schüler haben am Lesewettbewerb teilgenommen: Klasse 1a: Isabel Oberwetsberg, David Stelter (Sieger); Klassen 2a und 2b: Anton Kaminski, Elena Stamm (Siegerin), Lisa Mehler, Fenja Reinartz. Klasse 3a und 3b: Joline Schäfer, Julia Tetz, Michelle Reynartz, Joey Körner (Sieger). Klasse 4a: Leonie Beuth, Frauke Stohanzl, Diana Moll (Siegerin). Sonderpreis Klasse 4: Sinja Wirtz (1), Linus Lingens (2), Annika Ritzerfeld (3).

Wie schon in den Jahren zuvor wurden im Anschluss auch die Gewinner des 43. Jugendmalwettbewerbs bekannt gegeben, an dem alle 120 Schüler teilgenommen hatten. Dazu gratulierten neben Anneliese Jäger auch Romy Schellartz von der Volksbank Randerath-Immendorf, die den Wettbewerb alljährlich ausschreibt. Dieser stand in diesem Jahr unter dem Motto „Natur – entdecke die Tiere und Pflanzen“.

Hier die Gewinner des 1. und 2. Schuljahres: 1. David Stelter; 2. Christina Bings; 3. Selina Ferber; 4. Nele Ritzerfeld; 5. Emma Komaristy; 6. Leonie Jansen; 7. Lisa Mehler. Gewinner des 3. und 4. Schuljahres:: 1. Enes Tunka; 2. Amy Gregorius; 3. Sophie Gronowski; 4. Erhan Karakaraman; 5. Aron Mundt; 6. Linus Lingens; 7. Karina Reuschen; 8. Justin Limburg; 9. Diana Vogel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert