Fairer und sportlicher Kick gegen Rechts

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
7375483.jpg
Sportlich, aber immer fair ging es auch bei der inzwischen neunten Auflage des Fußballturniers des Bezirksjugendausschusses der Industriegewerkschaft (IG) Bergbau, Chemie, Energie im Bezirk Alsdorf in der La-Ola-Fußballhalle in Holthausen zu. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Wenn etwas neun Mal hintereinander stattfindet, ist das im Rheinland schon eine schön gewachsene Tradition. So war es auch beim Fußballturnier des Bezirksjugendausschusses der Industriegewerkschaft (IG) Bergbau, Chemie, Energie im Bezirk Alsdorf in der La-Ola-Fußballhalle in Holthausen.

Gut 100 Freunde des runden Leders hatten an diesem Tag die Fußballschuhe geschnürt, um mit ihrer sportlichen Aktivität nicht nur zu zeigen, dass sie aktiv unterwegs sind. Denn unter der Überschrift „Kicken gegen Rechts“ setzten die Teilnehmer auch ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

„Wir wollten damit einen aktiven Beitrag zur Internationalen Woche gegen Rassismus leisten“, so Gewerkschaftssekretär Jens Petersen im Gespräch mit unserer Zeitung.

Sportlich ging es auf dem Platz dann zwar ordentlich zur Sache, dabei blieb es aber stets fair.

Teilgenommen haben Unternehmen wie die RWE Power, Dr. Babor, Dalli und Grünenthal, aber auch AQUS, die SPD aus Übach-Palenberg sowie der IG BCE-Arbeitskreis Migration und Integration stellten Teams.

In einem packenden Finale konnte sich schließlich der FC Tipico gegen das Team „Balu und seine Crew“ im Elfmeterschießen mit 6 zu 5 durchsetzen.

Bei der Siegerehrung überreichte der Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg, Wolfgang Jungnitsch, den vier bestplatzierten Teams des Turniers die heiß begehrten Pokale. „Wir müssen weiterhin wachsam sein, dass so etwas nie wieder passiert“, mahnte Jungnitsch zum Motto der Veranstaltung.

Der Vorsitzende der IG BCE-Ortsgruppe Übach-Palenberg, Herbert Fibus, blickte in diesem Zusammenhang auch auf das kommende Event am Samstag, 29. März. Dann wollen rechtsgesinnte Gruppierungen durch Aachen ziehen, der DGB plant hierzu eine Gegenkundgebung um 14 Uhr am Elisenbrunnen.

Müde, aber rundum zufrieden nach einem langen Tag in der perfekt vorbereiteten Fußballhalle, zogen die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des IG BCE-Bezirksjugendausschusses Alsdorf, Nina Dziwisch und Stefan Chang, ein positives Fazit. „Es ist einfach schön, dass dieses Turnier nun schon fast über ein Jahrzehnt so gut angenommen wird“, sagte Stefan Chang.

„Und auch, wenn nicht immer alles absolut rund läuft: Wir sind ja jung und können uns auf spontane Situationen bestens einstellen“, ergänzte Nina Dziwisch augenzwinkernd.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert