Übach-Palenberg - Fahnenschmuck für das Fest mit Jubilaren

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Fahnenschmuck für das Fest mit Jubilaren

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
sofestbosch_bu
Ortsvereinsvorsitzender Helmut Bley (l.) und der Kreisvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Heinsberg, Josef Krawanja (2.v.l.), ehrten im Beisein von Ubach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (2.v.r.) zahlreiche langjährige und verdiente Mitglieder des AWO-Ortsvereins Boscheln. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Zur Feier des Tages präsentierte sich das „Maria-Müller-Haus” als zentrale Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt des Ortsvereins Boscheln in der Roermonder Straße mit Fahnenschmuck. Er zeigte an, dass hier zünftig gefeiert wurde.

Die Bedingungen für das traditionelle Sommerfest der AWO waren gut. Blauer Himmel und erträgliche Temperaturen machten zum Ausklang der Ferienzeit richtig Lust auf Feiern. Das engagierte Vorstandsteam des Ortsvereins war mit seinen Helferinnen und Helfern auf dem weitläufigen Gelände sehr beschäftigt.

Denn die Resonanz auf die Einladung war hervorragend, Tische und Stühle reichten kaum aus, um allen Platz zu bieten. Unter der 80 Quadratmeter großen lichtdurchfluteten Pergola nahmen die zahlreichen Besucher im Schatten Platz, um in angenehmer Atmosphäre miteinander zu plaudern.

Dazu gab es ein Programm mit Musik, Gesang, Ehrungen, Tombola, Essen und Trinken bereit. Alles zusammen gesehen, leistete einen Beitrag zur Pflege des Miteinanders, der Begegnung und der Stärkung des Gemeinschaftsgefühls.

Unter den zahlreichen Ehrengästen war auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, SPD-Fraktionsvorsitzender Heiner Weißborn, AWO-Kreisvorsitzender Josef Krawanja, die Stadtverordneten Norma Kuhlmey und Josef Fröschen, Letzterer auch in seiner Funktion als Vorsitzende des Seniorenvereins Boscheln, der ehemalige AWO-Ortsvereinvorsitzende Günter Vogt und eine starke Abordnung des AWO-Ortsvereins Oberbruch mit dem Vorsitzenden Bernd Reibel.

Genesungswünsche schickte der Vorsitzende an den langjährigen Kreis- und OV-Kassierer Engelbert Kaczmarzyk.

In großer Zahl vertreten

Eine besondere Freude waren dem Redner die Jubilare, die in großer Zahl vertreten waren. Sie standen beim Fest im Mittelpunkt. Sie wurden ob ihrer jahrzehntelangen Treue und ihres Engagements im Wohlfahrtsverband vor in würdiger Weise mit Urkunden, einer Orchidee und weiteren Ehrengaben bedacht.

Die Auszeichnung nahmen Kreisvorsitzenden Josef Krawanja und Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch mit dem OV-Vorsitzenden Helmut Bley und dessen Stellvertreter Thomas Knüpfel vor. Zusammen brachten es die Jubilare auf 355 Treuejahre.

Seit einem halben Jahrhundert gehören dem Ortsverein Elli Keuter und Margarete Grassmann an. Auf 40 Jahre in der AWO blickten Agnes Steinberg und Christel Mierzwa zurück. Als Silberjubilare konnten - teils in Abwesenheit - Gerd Gross, Horty Baur, Hanni Hofbauer, Sigrid Thevis, Gaby Güttgemanns und Ute Seifert ausgezeichnet werden. Für Stimmung sorgten beim Sommerfest DJ Wolle und der Boschelner Männerchor unter Leitung von Werner Gibbels.

Der Applaus des feierfreudigen Publikums war den Akteuren gewiss. Schließlich gab es bei der bunten Tombola noch einiges zu gewinnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert