Eine starke Region für die Pflege der Umwelt

Von: a.s.
Letzte Aktualisierung:
7487270.jpg
Große Bewunderung sprach Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter der Umweltmesse aus, die von den Geilenkirchener Grünen um Fraktionschef Jürgen Benden (Bild) organisiert wurde. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen. Schon in siebter Auflage haben die Aktiven von Bündnis 90/Die Grünen am Wochenende ihren „Grünen Umwelttag“ vorgestellt. Dazu konnten die Veranstalter erneut das Interesse ihres Bundesvorstands gewinnen. am Sonntag kam Vorsitzende Simone Peter auf das Ausstellungsareal am Loherhof.

Auf dieser vom Ortsverband Geilenkirchen und dem Kreisverband der Grünen organisierten Messe drehte sich alles um Umwelt und Gesundheit. Jürgen Benden, Grünen-Vorsitzender in Geilenkirchen, freute sich auf den Besuch von Bundesprominenz; Simone Peter traf am frühen Sonntagnachmittag ein.

Die Saarländerin informierte sich bei den fast 60 Ausstellern der Messe darüber, welche Angebote es im Bereich Umwelt(schutz) und Gesundheit in der Region Heinsberg gibt. Die Angebote reichten vom Bio-Gemüse über Methoden zum energiesparenden Wärmedämmen, von Sportangeboten bis hin zu Elektrofahrzeugen. Gerade Offerten wie Elektromobile wären in einer ländlich strukturierten Gegend von Bedeutung, um die Beweglichkeit der Menschen zu gewährleisten und gleichzeitig auf die Umwelt achten zu können, merkte Simone Peter an. Ebenso wichtig sei es jedoch, den Menschen zu zeigen, dass es auch in ihrer Region Lebensmittel gibt, die ohne Massentierhaltung hergestellt werden und das Prädikat „bio“ tragen können.

Dass ein Ortsverband wie der Geilenkirchener, der gerade 30 Mitglieder zählt, es seit 14 Jahren immer wieder schaffe, eine so beachtliche und weiter wachsende Messe auf die Beine zu stellen, bezeichnet die Bundesvorsitzende als einen „tollen Erfolg“ und ein „Leuchtturmprojekt“, das sein Licht weit über die Grenzen des Kreises hinaus werfe.

Dem stimmte Jürgen Benden gerne zu: „In Berlin ist das Stichwort Umwelttage in Geilenkirchen bereits ein fester Begriff.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert