Eine Mammuttour mit dem Rad für den guten Zweck

Letzte Aktualisierung:
bomanns-radtour-foto
2000 Kilometer will Frank Bomanns mit dem Rad fahren und dabei Geld für die Kinderkrebshilfe Ophoven sammeln. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt-Langbroich. Frank Bomanns (41) aus Gangelt-Langbroich tritt in die Pedale. Für die Kinderkrebshilfe Ophoven radelt er im Sommer von seinem Heimatort bis ins französische Toulouse.

Die rund 2000 Kilometer will er in 15 bis 16 Tagen zurücklegen. „Es wäre schön, wenn ich mit meiner Tour de France bedürftige Menschen unterstützen könnte”, erklärt Bomanns. Denn er will für das Projekt „Fränk op Jök” Sponsoren finden, die für jeden gefahrenen Kilometer einen Euro spenden.

Dafür werde bei der Kreissparkasse Heinsberg ein spezielles Konto eingerichtet, von dem jeder eingezahlte Euro komplett der Kinderkrebshilfe in Ophoven zugute kommen soll.

„Für mich und für meine Aufwendungen wird davon kein Cent genommen”, betont er. In Toulouse wohnt übrigens seine Schwiegermutter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert