Eine kleine Schule hilft in großer Not

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6810598.jpg
An der Trompete brillierte Feico Supheert mit seiner tollen „Ode an die Freude“. oto: Markus Bienwald Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Der Fokus des Weltinteresses ist ein unruhiger Geist, der gerne schnell von einem Spot zum nächsten wandert. Was bleibt, ist ein Moment der Aufmerksamkeit, wo eigentlich Nachhaltigkeit notwendig ist. So zumindest sehen es auch die Mitglieder der Projektgruppe Malabon unter Leitung von Herbert Schmerz, die sich seit 27 Jahren für die Hilfe in den Slums der philippinischen Metropole Manila einsetzen.

Sie setzen sich vor Ort für Bildung, Gesundheit und das Überleben der Menschen ein, wollen Nachhaltiges schaffen und sind für ihre Arbeit natürlich immer auch auf Spenden angewiesen. Da kam das Angebot der Katholischen Grundschule (KGS) Scherpenseel über ein Benefizkonzert zugunsten der Projektgruppe vor dem Hintergrund der aktuellen Verwüstungen durch den Wirbelsturm genau richtig.

Schulbesuch ermöglichen

„Wir freuen uns, dass wir als kleine Schule das Projekt seit dem Jahr 2000 immer wieder einmal unterstützen“, so Schulleiterin Doris Esser, „und wir sind stolz darauf, den Kindern in Malabon den Schulbesuch ermöglichen zu können und so die Lebensbedingungen der Kinder dort ein wenig verbessern.“ Im 45. Jahr des Schulbestehens gab es beispielsweise mit Sockentheater, Zirkusprojekt und Blaulichttag schon viele Highlights.

Doch hier konnten sich Schüler, Ehemalige und Freunde der Schule einmal selbst verwirklichen, um Gutes zu tun. Nach langen Probenwochen standen natürlich viele Weihnachtslieder auf dem Programm. „Stern über Bethlehem“ war dort zu hören, der Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“, aber auch philippinische Weihnachtslieder. Für die abwechslungsreichen klanglichen Darbietungen standen aber nicht nur alle KGS-Kinder auf der Bühne in der Mehrzweckhalle an der Grotenrather Straße.

Christiane und Karl-Heinz Bechholtz überzeugten als Streicher-Duett, Feico Supheert, der sogar schon für die niederländische Ex-Königin Beatrix seine Trompete spielte, Pauline und Johannes Supheert, Netnet und Jasmin Flüggen, aber auch Mitglieder der Privat-Musikkapelle Scherpenseel machten aus dem Gehörten einen unvergesslichen musikalischen Abend, der für viel Applaus und unzählige Foto-Momente sorgte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert