bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Ein Stab für den Multi-Einsatz

Von: Herbert Keusch
Letzte Aktualisierung:
bauchem_bu
Ein Teil der Helfer bei den Veranstaltungen der Jugendabteilung des FC Germania Bauchem mit Jugendleiter Markus Diederen (6.v.l., verdeckt) und Jugendgeschäftsführerin Christel Coenen (6.v.r.). Foto: Keusch

Geilenkirchen-Bauchem. „Ein solches Turnier mit einer so großen Zahl teilnehmender Mannschaft, das auch noch über drei Tage geht, muss mit einem Vorlauf von mindestens einem halben Jahr vorbereitet werden”, sagt Markus Diederen, Jugendleiter und Geschäftsführer in Personalunion beim Fußball-Verein FC Germania Bauchem.

„Fußball-Verein ist gut, wir haben inzwischen 620 Mitglieder, die nicht ausschließlich einem Fußball-Verein angehören”, sagt Jugend-Geschäftsführerin Christel Coenen. Denn Germania Bauchem ist inzwischen ein Mehrspartenverein, in dem es eine Tanzabteilung gibt, aus der die bekannte Gruppe „Stardust” hervorgegangen ist.

„Bei uns gibt es aber auch eine Judoabteilung, Gymnastik ist ebenfalls ein Angebot der Germania, und natürlich bieten wir auch Step-Aerobic und Dance Aerobic in unserem Verein an”, stellt Christel Coenen auch die anderen Abteilungen vor.

Das große Jugendturnier mit insgesamt sieben Entscheidungen in den verschiedenen Altersklassen benötigt insgesamt rund 60 Helfer an den drei Turniertagen. „Die Turnierleitung ist ganz wichtig, und da führen wir unsere Nachwuchsspieler dennoch schon recht früh heran, eine derart verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen”, sagt Jugendleiter Markus Diederen.

Attraktive Auftritte

Schon vor einem halben Jahr habe es mit den Vereinen erste Kontakte gegeben, denn es sei wichtig, den Zuschauern bei einem solchen Turnier attraktive Mannschaften zu präsentieren. „Den Kontakt herzustellen, ist durch die bekannten und heute durchaus üblichen Mail-Verbindungen deutlich einfacher als früher, als man jeden Verein per Post anschreiben musste”, erinnert sich Markus Diederen aber auch noch an diese Zeit. Dabei achte man bei der Germania darauf, dass Mannschaften überwiegend aus dem Fußball-Kreis Heinsberg, aber auch aus den angrenzenden Kreisen Aachen oder Düren eingeladen werden.

Gute Kontakte habe die Germania auch zu einigen Vereinen im Kölner und Mönchengladbacher Gebiet, die auch bei den Veranstaltungen sowohl in der Halle als auch beim Turnier im Sommer auf den Außenplätzen oftmals mit von der Partie seien.

Helfer braucht die Jugendabteilung auch für den Verkauf, der inzwischen reibungslos vor der Halle vorgenommen werden könne. „Entscheidend ist dabei auch die Küche, die wir hier ebenfalls unterbringen können und die unter der Leitung von Christel Coenen steht”, erläutert Markus Diederen. Angeboten werden Kaffee und Kuchen, aber auch belegte Brötchen oder eine Bockwurst gehörten zum Angebot bei den Hallenturnieren der Germania.

Helfer werden auch als Schiedsrichter bei den Turnieren der Bambini, der F- und E-Junioren vom Verein gestellt. In den höheren Altersklassen sei es sinnvoll, Schiedsrichter beim Fußballkreis anzufordern.

Volle Wochenenden

Mit Veranstaltungen nur an einem Wochenende gibt man sich bei der Germania aber nicht zufrieden. Nachdem schon im Dezember das A- und B-Juniorenturnier erfolgreich über die Bühne gegangen ist, gibt es am Samstag und Sonntag die interessante Vorrunde der Jugendhallenmeisterschaften des Fußballkreises Heinsberg am Heinrich-Cryns-Sportzentrum. Und damit immer noch nicht genug: „Am 29. und 30. Januar sind wir beim gleichen Wettbewerb Ausrichter der Zwischenrunde”, baut Markus Diederen auch dann fest auf seine Helfer aus der Germania.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert