Gangelt - Ein Landtagssitz für die Feuerwehr

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Ein Landtagssitz für die Feuerwehr

Letzte Aktualisierung:
wehrlandtag_bu
Bernd Krückel MdL (stehend rechts ) und die Gruppe der Alt-Feuerwehrleute aus Gangelt im Plenarsaal des Landtags; links neben dem Abgeordneten Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz, dessen Wunsch erfüllt wurde.

Gangelt. Sie ist sehr rührig, die Ehrenabteilung der Feuerwehr in Gangelt. Sie unterstützt die aktive Wehr mit ihrer langen Erfahrung, begleitet sie zudem im Vereinsleben. Jetzt gab es „politischen Unterricht” für die vormals aktiven Ehrenamtler. Dazu hatte sogar ein Landtagsabgeordneter eingeladen, der schließlich für kurze Zeit seinen Platz im Plenum hergeben musste.

Abgeordneter Bernd Krückel (CDU) empfing die Gruppe im Düsseldorfer Landtag. Begleitet wurden die Gangelter von Bürgermeister Bernhard Tholen sowie von Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz.

Bernd Krückel bedankte sich bei der Feuerwehr-Ehrenabteilung für ihren Einsatz an den Menschen in der Gemeinde Gangelt: „Freiwillig und ehrenamtlich einer Feuerwehr anzugehören ist kein Hobby. Neben der Ehre übernimmt man ein nicht immer leichtes Amt.”

Vermittelt vom Besucherdienst des nordrhein-westfälischen Parlaments, unternahmen die engagierten Bürger eine Führung durch das Gebäude. Beim Rundgang durch das runde Haus weckte die offene Tür des Plenarsaals das besondere Interesse des Gangelter Ehrenbürgermeisters Heinrich Aretz. „Bernd, ich will mal auf deinem Platz sitzen”, äußerte Heinrich Aretz seinen - allerdings mandatsfreien - Wunsch gegenüber Bernd Krückel.

Und der Ordnungsdienst ließ in der Tat die Gangelter Gruppe in den Fraktionsblock hinein, so dass im Wechsel Bürgermeister und Altbürgermeister am Pult von Bernd Krückel im Plenarsaal Platz nehmen konnten. Nach dem Landtagserlebnis gab es noch einen Höhepunkt für „richtige” - wenngleich außer Dienst stehende - Feuerwehrmänner: Eine interessante Visite der Flughafenwehr in Düsseldorf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert