Ein halbes Jahrhundert für die Birgdener Wehr aktiv

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
7045603.jpg
Leo Beumers (4.v.r.) stand im Mittelpunkt des Festaktes im Feuerwehrgerätehaus Birgden. Er blickte auf sein 50-jähriges Dienstjubiläum. Mit im Bild Jürgen Thönnissen (l.), er wurde am Abend zum Hauptbrandmeister ernannt. Foto: agsb

Gangelt-Birgden. Erster Kameradschaftsabend im renovierten Feuerwehr- und Gerätehaus Birgden am Großen Pley: Mit Leo Beumers stand ein Birgdener Urgestein im Mittelpunkt. Denn Beumers feierte sein 50-jähriges Dienstjubiläum.

Birgdens Löschgruppenführer Leo Buchkremer begrüßte im großen Schulungsraum viele Freunde aus benachbarten Wehren, ein besonderes Hallo galt Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen, Kreisbrandmeister Klaus Bodden aus Wegberg, ferner Bürgermeister Bernhard Tholen und Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz. Gemeindebrandmeister Paulzen gab zunächst eine Beförderung bekannt, Jürgen Thönnissen wurde zum Hauptbrandmeister ernannt.

Der neue Kreisbrandmeister Klaus Bodden dankte zunächst der Birgdener Wehr für die Glückwünsche nach der Amtsübernahme. „Die ersten Glückwünsche kamen aus Birgden“, erklärte Bodden und würdigte dann mit Leo Beumers ein Birgdener Urgestein im Feuerwehrwesen.

Leo Beumers blickte auf sein 50-jähriges Dienstjubiläum. Für seine Verdienste wurde er bereits ausgezeichnet. Nun erhielt er aus den Händen des neuen Kreisbrandmeisters die Ehrenurkunde des Feuerwehrverbandes Nordrhein-Westfalen.

Bürgermeister Bernhard Tholen würdigte ebenfalls in einer Laudatio das ehrenamtliche Engagement von Leo Beumers und gratulierte im Namen der Gemeindeverwaltung.

„Die Kassen waren nicht immer gut gefüllt, und die Gemeindedirektoren hatten es damals auch nicht leicht“, blickte der Jubilar zurück. Bürgermeister Tholen als damaliger Gemeindedirektor habe nie sofort „nein“ gesagt, er habe immer versucht, gemeinsam mit der Wehr einen Weg zu finden, um die Wünsche der Feuerwehr realisieren zu können.

Dankesworte kamen auch von Heinrich Aretz, zu dem in all den Jahren eine große Freundschaft gewachsen ist. Auch die Ehrenabteilung mit Hubert Scheuvens gratulierte.

Für Gattin Paula gab es einen bunten Blumenstrauß. Bürgermeister Bernhard Tholen lobte die freiwillige Feuerwehr für ihren Einsatz. „Denn neben dem alltäglichen Dienst ist es keine Selbstverständlichkeit, hier viele Abende und an den Wochenenden bei der Neugestaltung des Feuerwehrgerätehauses mitzuarbeiten. Hier wurde mit viel Eigenleistung Großes geschaffen, die ganze Gemeinde kann stolz auf die Feuerwehr Birgden sein“, sagte der Bürgermeister.

Und weiter: „Die Feuerwehr, wie hier in Birgden, hat auch einen großen Anteil daran, dass die Gemeinde schuldenfrei ist, hier wurde mit wenig Geld viel geschaffen.“

Bekanntlich wurde das bisherige Gerätehaus am Großen Pley total umgebaut, erhielt unter anderem ein neues Dach und soll in einigen Monaten als neues Feuerwehrhaus feierlich eingesegnet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert