Ehrennadel der Stadt Übach-Palenberg für Werner Velte

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
ehnadel_bu
Werner Velten, Vereins-Urgestein aus dem Stadtteil Marienberg, erhielt beim 30. Bürgerempfang der Stadt Ubach-Palenberg durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (r.) die Ehrennadel der Stadt. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Neben der Premiere des neuen Stadtfilms war die Verleihung der Ehrennadel der Stadt Übach-Palenberg ein zentrales Gesprächsthema beim 30. Bürgerempfang im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums. Träger der hohen Auszeichnung ist Werner Velten.

Die Auswahlkommission aus Vertretern von Kultur, Kirche und Vereinen sowie dem Stadtrat hatte diese Ehre in diesem Jahr dem Marienberger Urgestein Werner Velten zuteil werden lassen. „Alle Bedeutung des Lebens liegt im Handeln für die Gemeinschaft”, zitierte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch zu Beginn den englischen Historiker Thomas Carlyle.

Das Ehrenamt ist für Werner Velten eine Lieblingsaufgabe, die sich wie ein roter Faden durch das Leben des heute 72-Jährigen zieht. „Er hat sich in vielen Vereinen und Organisationen ehrenamtlich betätigt und eingebracht. Sein Wirken in und für unsere Stadt hat sich über viele Bereiche erstreckt”, lobte der Ratsvorsitzende.

So war Werner Velten von 1972 bis 2001 im Vorstand des SPD-Ortsvereins Marienberg tätig, als Schriftführer unterstützte er von 1975 bis 2002 die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Marienberg, war auch deren Vorsitzender im Stadtverband Übach-Palenberg. 23 Jahre Mitarbeit im Invalidenverein Marienberg, fast 20 Jahre bei der St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Marienberg, in der Werner Velten stellvertretender Brudermeister ist, sowie eine karnevalistische Laufbahn, die ihresgleichen sucht, gehören auch zum Leben des Mannes aus Marienberg.

Von 1972 bis 1995 war er Mitglied der Karnevalsgesellschaft „Palenberger Kröetsche”, dort auch Vorsitzender und wurde 1985 zum Mitbegründer der KG „Lustige Marienberger Jekken”. Zehn Jahre lang hat Werner Velten zudem die Urkunde für das jecke Stadtprinzenpaar erarbeitet und zwei Jahre lang die Beschriftung des Goldenen Buches der Stadt federführend betreut.

„Ich bin beeindruckt von Ihren Leistungen, Sie haben viel Verantwortung übernommen, haben sich für die Belange Ihrer Mitmenschen eingesetzt und haben somit die Gesellschaft unserer Stadt positiv mitgestaltet”, schloss der Erste Bürger und überreichte dem sichtlich gerührten Geehrten die Ehrennadel der Stadt samt der begleitenden Urkunde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert