bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Die Weihnachtskisten stapeln sich im Mühlenhof

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Petra Meyer (M.) und ihre Helf
Petra Meyer (M.) und ihre Helfer freuen sich schon auf die heutige Paketausgabe in der Tafel im Palenberger „Mühlenhof”. Die Regale sind im Lauf des Mittwochs ordentlich gefüllt worden. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Petra Meyer ist schon gegen halb eins am Mittag richtig zufrieden: „Ich glaube, dass wir heute genügend Pakete zusammenbekommen.”

Die so genannten Weihnachtskisten stapeln sich im Mühlenhof, in diesem Jahr zentrale Sammelstelle der engagierten gemeinnützigen Aktion für Mitmenschen, die sich aufgrund ihrer momentanen wirtschaftlichen Situation schon auf den Donnerstag, Zeit der Paketausgabe, freuen.

Im Jahr 2009 waren es rund 250 Pakete für die auch von unserer Zeitung mitpräsentierte Weihnachtskistenaktion; im vorigen Jahr wuchs die Zahl auf 300 Kartonein heiten.

Kurz nach Öffnung der Ausgabestelle im Mühlenhof in Palenberg rollten schon 130 Päckchen an. „Darin sind alleine 70 Tüten als Spende der Firma Dohmen und 30 Tüten als Gabe von den Mitarbeitern der Firma SpanSet enthalten”, freute sich Petra Meyer. Dank der Hilfe von insgesamt 16 Freiwilligen an diesem Tag werden die Tüten mit den frisch angelieferten Waren flugs selbst gepackt.

Natürlich freut sich Petra Meyer über die beachtlichen Spenden, doch ihr Dank gilt aber auch denjenigen, die an diesem Nachmittag bis in die Abendstunden hinein immer wieder selbst gepackte Kartons mit vielen guten Gaben hereinbringen. Darin findet sich - wunschgemäß alles, wie die Leiterin der „Übach-Palenberger Tafel betont, um ein schönes Weihnachtsfest fördern zu können.

Zwischen Nüssen, Schokolade, Kaffee, auch mal einem Wein, finden sich auch selbstgeschriebene Karten der freiwilligen Spender. „Das sind ganz persönliche Worte, gerichtet an unsere Kunden. Und das, obwohl die Spender ja gar nicht wissen, an wen das Paket geht”, ist Petra Meyer immer wieder fasziniert von der Verbundenheit derjenigen, die geben, mit denjenigen, die bekommen.

In einer kleineren Stadt, die seit jeher von einem großen sozialen Netzwerk eingefasst ist, wie es bei der ehemaligen Zechengemeinde Übach-Palenberg der Fall ist, sei es zudem einfacher, Menschen zu finden, die freiwillig etwas abgeben, um anderen zu helfen, denen es nicht so gut geht. Und die Ausrichtung rein auf das Essbare ist auch kein Zwang.

Denn schon wie in anderen Gemeinden, wird auch in Übach-Palenberg Wert auf Christbaumschmuck oder auch eine weihnachtlich verzierte Tischdecke gelegt. „Wir haben zudem noch eine riesige Stofftierspende einer ganz lieben Dame aus Landgraaf bekommen”, schließt Petra Meyer. Die Dame sammelt das ganze Jahr über alte Stofftiere aus der ganzen Region, reinigt sie gründlich, bereitet sie professionell auf, so dass niemand auf den ersten Blick merkt, dass diese Püppchen und Stoffknuddel schon lange in anderen Händchen gehalten wurden.

Am Donnerstag ist es dann so weit. Um 10 Uhr (bis 18 Uhr) wird mit der Ausgabe der Kisten an die Menschen begonnen, die sich dank der freundlichen Hilfe der Tafel ein Weihnachtsfest mit kleinen Gaumengenüssen gestalten können. Dann sind nicht nur die vielen Pakete und Tüten dabei, sondern in großer Zahl auch die aus den Niederlanden frisch gelieferten Stofftiere.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert