Der Mann, der jede Schraube kennt

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
8179458.jpg
Hausmeister Hardy Baumeister muss einmal im Jahr alle Scharniere der Tafeln überprüfen, sagen die Vorschriften. Foto: Udo Stüßer
8179468.jpg
In vollem Gange ist derweil der Umbau der Aula. Foto: Udo Stüßer
8179453.jpg
Am rückwärtigen Eingang der Realschul-Aula sollen zwei behindertengerechte Parkplätze und ein barrierefreier Zugang geschaffen werden. Foto: Udo Stüßer

Geilenkirchen. 800 Rollen Toilettenpapier werden pro Jahr in der Geilenkirchener Realschule verbraucht. Alleine in den Toiletten, die sich im Schulgebäude befinden. Für die Mädchen und Jungenklos auf dem Schulhof gibt es noch eine gesonderte Bestellung von Jumbo-Rollen: 25.920 Meter Toilettenpapier werden hier jährlich geordert. Der Mann, der das wissen muss, ist Hardy Baumeister.

Seit 20 Jahren ist der 53-jährige gelernte Karosserie- und Fahrzeugbauer Hausmeister in der Realschule. Er kennt jeden Schalter, jede Steckdose und jede Schraube. Auch die einigen Tausend Leuchtröhren an den Decken sind ihm wohlbekannt, schließlich hat er fast alle schon einmal gewechselt.

Hardy Baumeister liebt „seine“ Schule, fühlt sich mitverantwortlich für den reibungslosen Betrieb. Seine Arbeitet beginnt, wenn noch kein anderer das Schulgelände betreten hat, wenn Schüler und Lehrer, je nach Wohnort, vielleicht sogar noch am Frühstückstisch sitzen.

Kurz vor 7 Uhr startet er einen Kontrollgang durch die Schule, überprüft das Gebäude auf Schäden durch Vandalismus, Einbruch oder Wasser. Bevor die Lehrer in den Unterricht starten, steht er in Bereitschaft: Gibt es noch Störungen am Kopierer? Funktionieren die PC?

Technisches Verständnis

Auch anschließend ist Hardy Baumeisters technisches Verständnis an allen Ecken und Enden gefragt: Steckdosen, Stühle und Tische müssen repariert werden, besonders die Elektronik im Naturwissenschaftlichen Trakt erfordert oft seinen Einsatz. Und dann gibt es noch unendlich viele Vorschriften: Jedes Fenster im Gebäude muss zweimal im Jahr kontrolliert werden, die Mechanismen und Scharniere der etwa 35 Tafeln in den Klassenräumen einmal im Jahr.

So schreibt es der Gemeindeversicherungsverband vor. Während der Heizperiode hat er natürlich immer ein wachsames Auge auf die Heizungsanlage. Die Temperatur jedes Klassenzimmers kann er individuell im Hausmeisterraum überwachen und steuern. Jeder Raum in der Schule ist mit einem Bewegungsmelder ausgestattet. „So spart man Strom, allerdings gibt es auch hier immer etwas zu reparieren“, erklärt Baumeister.

Auch ein Teil des Grünbereiches unterliegt seiner Pflege, und die Fische im Teich freuen sich auf Futter aus seiner Hand.

Doch jetzt hat auch Hardy Baumeister endlich Ferien. Aber so richtig abschalten kann er nicht. Derzeit nämlich wird die Aula der Realschule saniert, und da Baumeister gleich neben der Schule wohnt, ist er oftmals Ansprechpartner für die die hier tätigen Firmen.

500.000 Euro werden investiert

„500.000 Euro werden in die Realschule investiert. Bei dieser Sanierung geht es um die Verbesserung des Brandschutzes, um die energetische Erneuerung und um eine Steigerung der Nutzerqualität“, erklärt Technischer Beigeordneter Markus Mönter. Und Andreas Eickhoff, als Mitarbeiter im Stadtentwicklungs- und Umweltamt für das städtische Gebäudemanagement tätig, fügt hinzu: „Seit dem Jahr 2005 haben wir sieben Millionen Euro für Brandschutzmaßnahmen in unsere Schulen gesteckt.“ In der Gesamtschule werden im Herbst mit der Umstellung auf LED-Beleuchtung die letzten Maßnahmen abgeschlossen, mit der Fertigstellung der Realschul-Aula wird im November gerechnet.

„Die KGS Immendorf ist komplett überarbeitet, auch die Grundschule Würm ist erledigt. In Gillrath und Teveren sind noch kleinere Maßnahmen vorgesehen, die KGS und GGS Geilenkirchen stehen in den nächsten Jahren auf der Prioritätenliste“, sagt Eickhoff.

Derzeit wird in der Realschul-Aula die Holzdecke durch eine Akustikdecke ersetzt.

Bei dieser Gelegenheit werden die Belüftungsanlage und die Entrauchungsanlage, die im Brandfall einsetzt, überarbeitet. Mit neuen Heizkörpern und LED-Beleuchtung können künftig die Kosten gesenkt werden.

Behindertengerecht

Die Akustikdecke und neue Beleuchtung sorgen auch für eine wesentliche Verbesserung der Nutzerqualität bei Theateraufführungen und Konzerten.

Direkt am Lehrerparkplatz sollen zwei behindertengerechte Parkplätze entstehen, eine Rampe und eine elektrische Tür werden für einen barrierefreien Zugang zur Aula sorgen.

Auch wenn Hardy Baumeister in diesen Tagen Urlaub hat, begleitet er den weiteren Fortgang der Arbeiten mit seiner Kamera: „Ich fotografiere alle neuen Leitungen. So habe ich bei meiner späteren Arbeit eine komplette Übersicht und muss keine Leitungen suchen“, erklärt er. Wie gesagt: Hardy Baumeister liebt „seine“ Schule

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert