Das Flutlicht war eine Attraktion

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
jubi-germ-tev-teil2-foto
Die Uwe-Seeler-Elf 1985 zu Gast im Heidestadion, und die Zuschauer sahen ein unvergessenes Spiel: Mit 9:4 siegte die mit Nationalspielern bespickte Uwe-Seeler-Elf. Foto: repro: agsb- Foto: repro: agsb-

Geilenkirchen-Teveren. Im ersten Teil des geschichtlichen Rückblickes von Germania Teveren wurden bereits viele Ereignisse beschrieben. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es auch der Fußballsport, der die schrecklichen Ereignisse vergessen half.

Die Begeisterung am Fußballspiel war vielerorts groß, ganz schnell wurde auch über den Fußball wieder zum Alltag zurück gefunden. Ein erster Meilenstein wurde Anfang der 60er Jahre vollzogen. Die Germania spielte bereits auf dem Sportplatz am Rande der Heide.

Die Sportplatzanlage wurde ausgebaut und neu gestaltet, im August 1963 feierte ganz Teveren mit der Sportplatzeinweihung ein unvergessenes Fest. Es war der 4. August und ein herrlicher Sommertag, Bürgermeister Willi Plum überreichte Willi Henseler, Spielführer der A-Junioren einen Spielball.

Schiedsrichter Josef Apweiler aus Geilenkirchen pfiff das erste Spiel auf der neuen Rasenanlage zwischen den A-Junioren aus Teveren und dem SV 09 Baesweiler.

Die Junioren des SV waren zu dieser Zeit eine Macht, gewannen 5:0. Im Hauptspiel der Feierlichkeiten standen sich zwei Auswahlmannschaften (A-Team Scherpenseel, Gillrath und Immendorf gegen B-Auswahl Geilenkirchen, Tripsrath und Frelenberg) gegenüber. Das A-Team mit bärenstarken Scherpenseelern siegte leicht und locker 7:1.

Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte folgte 1969. Teveren war in aller Munde, denn die Germania präsentierte eine Flutlichtanlage, im Kreis damals eine Seltenheit. Senioren und auch die Jugend profitierte vom Flutlicht, viele Teveraner schauten voller Stolz an vielen Abenden Richtung Sportplatz.

Der Aufschwung war unverkennbar, die Jugend und auch die Senioren der Germanen waren gefürchtet. Als im August 1980 das 70-jährige Bestehen gefeiert wurde und Fortuna Düsseldorf gegen eine Turnierauswahl in Teveren spielte, da konnte noch keiner nur im Geringsten erahnen, das ausgerechnet 13 Jahre später ein weiteres Spiel gegen Fortuna Düsseldorf im Heidestadion Fußballgeschichte schreiben sollte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert