Dämmerschoppen, Burgkonzert und sogar ein Römerfest

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
7364895.jpg
Viel Musik, prima Stimmung: So war es im vergangenen Jahr beim Dämmerschoppen in Floverich. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Vieles ist längst etabliert: Die Woche der Jugend zum Beispiel und ihr Pendant für die reifere Generation, die Woche der Senioren. Auch Dämmerschoppen, Burgkonzerte und Kommunales Kino werden in diesem Jahr ihren Platz im Baesweiler Kulturkalender haben.

Raum für Neues bleibt ebenfalls: Ein Römerfest im Carl-Alexander-Park könnte ein ganz frisches Highlight werden.

Mit diesem Fest soll am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Mai, die Eröffnung des Mansio an der Baesweiler Etappe der Via Belgica gefeiert werden. Um 12 Uhr beginnt am Samstag der offizielle Teil, im Abschluss setzt sich gegen 13 Uhr eine römische Kohorte in Richtung Carl-Alex-Park in Bewegung.

Die Römergruppe will den Besuchern dort nicht bloß Einblicke in Militär- und Zivillager bieten. Auch ein Kunst- und Handwerkermarkt wird in das Spektakel eingebunden, das ein Event für die ganze Familie zu werden verspricht. Die ganze Landschaftsader soll zu einer Flaniermeile werden, entlang derer sich Stände mit Dingen aus Holz, Wolle und Keramik finden. Auch Leckerbissen soll es geben, und zwar aus der gesamten Euregio. Am 10. Mai dauert der Markt unter dem Titel „Von der römischen Provinz zur Euregio“ von 13 bis 20 Uhr, am 11. Mai ist er von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Lob für das Paket

Einen Ausblick auf dieses Fest gab Bürgermeister Dr. Willi Linkens im Kulturausschuss. Dessen Mitglieder lobten einhellig das gesamte Kulturpaket der Stadt. Vom „Stolz darauf, trotz schwieriger Haushaltslage solch ein Programm bieten zu können“ (Dieter Hermanns, FDP), über eine „feine Ausgewogenheit der Beiträge“ (Alfred Mandelartz, SPD) bis zu einem Paket, „das Maßstäbe setzt, und auch die Vereine mit ins Boot holt“ (Wolfgang Scheen, CDU) reichte die Zustimmung. Auch die Resonanz stimmte – selbst wenn die aus Sicht von Rolf Beckers (Grüne) nicht ausschlaggebend sei. „Kulturprogramme sind immer Minderheitenveranstaltungen – der Erfolg ist nicht allein in Besucherzahlen messbar.“

Zahlreiche Termine stehen in den kommenden Monaten an. Etwa der Radwandertag am Donnerstag, 29. Mai (Christi Himmelfahrt). Um 10 Uhr treffen sich Teilnehmer an der Realschule und fahren auf schönen Wegen rund um die Stadt herum. Das Finale des „CAP Music Contest“ findet erstmals schon vor der Woche der Jugend statt, und zwar am Freitag, 20. Juni. Ein anderer Termin habe sich angesichts zahlreicher Überschneidungen nicht finden können, hieß es im Ausschuss. Die eigentliche Woche der Jugend findet diesmal vom 27. Juni bis 4. Juli statt, mit dem „Lach-Möwen-Löwen-Tag“ als Höhepunkt (Mittwoch, 2. Juli, 13 Uhr, rund um den Kirchvorplatz in Baesweiler).

Diesmal in Puffendorf

Auch Dämmerschoppen finden statt, und zwar vier Mal, jeweils freitags um 19.30 Uhr. Neben den beiden Terminen in Baesweiler – am 11. Juli auf dem Reyplatz sowie am 1. August auf dem Kirchvorplatz – und in Setterich (am 5. September im Burgpark), gibt es wieder einen Dämmerschoppen in einem kleineren Stadtteil, und zwar in Puffendorf. Dort spielt am 25. Juli die Musik. Im kommenden Jahr soll das in Oidtweiler der Fall sein. Noch nicht fest terminiert – aber bereits fest im Visier – sind zudem zwei Musicalaufführungen des Tanzteams Nessaja.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert