Übach-Palenberg - Carlos Cachafeiros: Allein Technik ist seine ganze Band

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Carlos Cachafeiros: Allein Technik ist seine ganze Band

Von: Danielle Schippers
Letzte Aktualisierung:
6202380.jpg
Carlos Cachafeiro ist „Ein-Mann-Band“ mit Herz und Energie.

Übach-Palenberg. Das typische Bild des Alleinunterhalters setzt sich zusammen aus ein paar schiefen Akkorden auf dem Keyboard, einem begrenzten Repertoire und meist seichter Unterhaltung ohne Witz. Carlos Cachafeiros Definition klingt da schon spannender: „Ich bin eine „Ein-Mann-Band“ aber eigentlich auch Alleinunterhalter im wahrsten Sinne des Wortes. Ich unterhalte alleine.“

Und das tut er mit unglaublicher Energie, großem Talent und sympathischen Kontakt zu seinem Publikum. Carlos stammt aus Stolberg, wohnt aber jetzt in Eschweiler, wobei er die meiste Zeit in seinem geliebten Camper auf Tour ist. Er ist ein Energie-Bündel, bei seinen Auftritten springt der Funke regelmäßig auf die Zuschauer über. Auf dem 33. Kaiser-Karl-Fest, das an verschiedenen Orten in Übach-Palenberg stattfindet, wird er am Freitag, 13. September, im „Postwagen“, Bahnhofstraße 25, auftreten. Der Eintritt ist frei, das Konzert beginnt um 22 Uhr, Einlass ab 17 Uhr.

„Solche Stadtfeste sind immer eine Überraschung, weil das Publikum so gemischt ist, da kommt jeder mal vorbei. Aber darauf freue ich mich am meisten. Es ist toll, wenn ich es schaffe, dass junge und alte Menschen, die verschiedene Musik mögen, zusammen stehen und feiern.“

Das Erstaunliche an Carlos ist, dass er es schafft, stets alles unter einen Hut zu bekommen und dabei noch authentisch zu bleiben. „Ich spiele keine Rolle, ich trete eben als Ich auf. Das ist, als wenn man ein kleines Kind endlich auf den Spielplatz lässt.“ Er spielt am liebsten Gitarre, aber auch Bass, beispielsweise in der regional bekannten Metal-Band „Batlord“, Schlagzeug und Keyboard, singt, hilft neben seiner eigenen Show in mehreren Bands aus und hat sich diese Instrumente auch noch alle selbst beigebracht.

Sohn am Schlagzeug

Carlos betrachtet sich als Allrounder, hat den Beruf des Einzelhandelskaufmanns gelernt, aber auch auf dem Bau gearbeitet, als Müllmann und darüber hinaus viele andere Jobs gemacht, bis er sich entschieden hat, mit seiner Liebe zur Musik seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Und das klappt mehr als gut. „So kann ich endlich leben wie ich will, Musik machen, experimentieren, Menschen Freude bereiten, immer unterwegs sein.“

Sein größter Fan ist sein sechsjähriger Sohn Sabino, der außer seinem Vater musikalisch nur die Band „Kiss“ noch mehr liebt und oft, wenn es angemessen ist, mit zu seinen Konzerten und sogar mit auf die Bühne darf. Der Kleine hat sogar schon ein eigenes Schlagzeug und übt fleißig, wenn er nicht gerade mit seinem Papa einen Wettbewerb im Luftgitarre spielen gewinnt.

Carlos schwappt fast über vor Energie: „Ich will noch so viel machen und ausprobieren und covern, das kann ich gar nicht mehr schaffen.“ Was dazu führt, dass er jedes Wochenende in ganz Deutschland anzutreffen ist, auf Kindergartenfesten, Rock-Konzerten, Seniorenpartys und Biker-Treffen.

Die Inhaberin des „Postwagens“ in Übach-Palenberg, Angelika Spiertz, freut sich sehr auf die Show: „Seit 15 Jahren haben wir Veranstaltungen hier, wenn Kaiser-Karl-fest ist, und es war immer voll und gut. Aber diesmal wird es noch besser, ich kenne Carlos, das wird super.“

Für alle Altersklassen

Dass Carlos nicht nur witzig und talentiert ist, sondern auch ein ernster musikalischer Profi, lässt sich an seinem Fachwissen und Equipment erkennen. „Ich spiele zwar alleine, aber meine Technik ist meine Band. Technische Spielereien sind dafür essenziell, ich begleite mich ja praktisch selber.“

Am Freitag will er eine Mischung aus Pop, Rock und Party-Musik spielen, damit für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Wichtig ist ihm, dass er nicht die typischen „totgehörten“ Klassiker spielt, aber trotzdem alle Altersklassen mitsingen und feiern können, damit der berühmte Funke überspringt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert