Radarfallen Blitzen Freisteller

Bilder von Prof. Karl-Heinz Kißner in der Raiffeisenbank

Letzte Aktualisierung:

Gangelt. Mit den Worten: „Es ist uns eine große Freude, verehrter Professor Dr. Kißner, Ihre Werke hier bei uns im Kompetenzzentrum Gangelt der Raiffeisenbank Heinsberg ausstellen zu können”, begrüßte Bankdirektor Klaus-Dieter Kroll den ausstellenden Künstler und die Besucher der Vernissage zur Ausstellung „Fantasie und Technik - Spielen mit Formen und Farben”.

Bis zum 2. Oktober präsentiert die Bank während der Öffnungszeiten einen Künstler, der sich der digitalen Kunst - also einer noch sehr jungen Kunstform - widmet.

Er ist ein Künstler, der den Computer mit seinen vielfältigen technischen Möglichkeiten als künstlerisches Medium nutzt. Der Heinsberger Künstler Karl-Heinz Kißner hat schon sehr früh seine Leidenschaft für das Künstlerische entdeckt. Der Fotografie folgte die Malerei und, obwohl er zum Universitätsprofessor berufen, als wissenschaftlich-pädagogischer Leiter eines Lehr- und Lernmittelverlages tätig und über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren Bücher und Lernsoftware publiziert hat, fand er immer noch Zeit, seiner Leidenschaft nachzugehen.

Bis heute entstehen deshalb mit unverminderter Begeisterung die Bilder, mit denen er - wie er selbst sagt - möglichst vielen Menschen einen Zugang zu einer persönlichen, modernen Raumgestaltung ermöglichen möchte.

Und wer sich seine privaten Räume mit Werken des Künstlers schmücken möchte, der verrichtet Gutes im doppelten Sinne. Denn die käuflich zu erwerbenden farbenfrohen Bilder von Karl-Heinz Kißner schmücken dann nicht nur das Zuhause, sie bringen auch Geld für die Kinderkrebsklinik Aachen. „Ich möchte einen großen Teil des Verkaufserlöses an diese Klinik überweisen”, ließ Kißner die Besucher der Vernissage, mit denen er sich bei der Veranstaltung noch in ausgiebiges Fachsimpeln begab, wissen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert