Bibliotheksleiterin zieht positive Bilanz

Von: st
Letzte Aktualisierung:
bücherei
Legt eine positive Bilanz vor: Antonia Zaharanski, Leiterin der Stadtbücherei. Foto: Schmitz

Geilenkirchen. Uwe Eggert (SPD) sprach wohl allen Stadtverordneten wohl aus dem Herzen. „Toll, was Sie leisten. Wir schätzen Ihre Leistungen.” Zuvor hatte Antonia Zaharanski, Leiterin der Stadtbücherei, einen umfangreichen Jahresbericht über die Arbeit in der Mittelpunktbibliothek gegeben.

Ihr Fazit lautete: „Wir haben alle Ziele erfolgreich umgesetzt.” Besonders stolz ist Antonia Zaharanski auf das „SchülerCenter”, in dem schülerrelevante Materialien an zentraler Stelle im ersten Obergeschoss zusammengeführt wurden. Den Schülern der weiterführenden Schulen stehen hier 3000 Medien zum Lernen und zur Unterrichtsbegleitung zur Verfügung. Das Land förderte das Projekt mit 11.100 Euro.

Zaharanski betonte, dass die Info-Theke immer mit einer bibliothekarischen Fachkraft besetzt sei für spezielle Anfragen für Facharbeiten, Referate und Lernstandserhebungen. Im Rahmen der Neugestaltung der Homepage sei ein eigener Abschnitt mit einer schülergerechten Linkliste eingerichtet worden, die den Schülern die Informationsrecherche erleichtere.

Neu sei auch ein eigener Bereich mit speziellen Angeboten für Schulen und Kindergärten. „Lehrer und Erzieherinnen können sich hier über unsere Medienboxen, Führungen oder über die Initiative Bildungspartner NRW - Bibliothek und Schule informieren.” Fünf Schulen hätten bislang Kooperationsverträge unterschrieben. Die Angebote der Stadtbibliothek seien mehr als jemals zuvor von den Schulen in Anspruch genommen worden.

Sprunghaft angestiegen sei die Ausleihe thematischer Medienboxen für den Einsatz im Unterricht. „780 Kinder und Schüler lernten die Stadtbücherei in 37 Führungen auf ganz neue Art und Weise kennen”, wies sie auf Schnupperstunden, Piratenführungen, altersgerechte Bibliothekrallyes und Anleitungen zur Literatur- und Informationsrecherche hin. Zaharanski betonte: „Alles in allem positioniert sich die Stadtbücherei heute als wichtiger außerschulischer Lernort und als leistungsstarker Bildungspartner in der Schulstadt Geilenkirchen.”

Die Stadtbücherei habe im vergangenen Jahr eine Flyer-Kampagne für Eltern gestartet, wodurch Eltern über die Angebote für die ganze Familie informiert würden. Alle diese Aktivitäten, so die Leiterin, hätten selbstverständlich ihren Preis. Während sie die laufenden Ausgaben insgesamt mit 339.460 Euro bezifferte, sagte sie: „Die getätigten Investitionen haben sich erwartungsgemäß ausgezahlt. Die Zahl der aktiven Leser steigt wieder an und erreicht fast wieder den Stand von 2006”, freute sie sich nach einer Talfahrt der Kundenzahlen. 2607 aktive Entleiher haben im vergangenen Jahr bei 39.669 Besuchen 144.590 Medien entliehen.

Trotz der positiven Bilanz hat Antonia Zaharanski weitere Ziele gesetzt: Sie will die Bildungspartnerschaften mit Schulen weiter ausbauen und intensivieren, den Kinder- und Jugendmedienbestand überarbeiten und umstrukturieren und sich an dem Gemeinschaftsprojekt „Digitale Virtuelle Bibliothek” beteiligen. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von acht Bibliotheken in der Region, um den Kunden in Zukunft auch e-Books zur Verfügung zu stellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert