Geilenkirchen - Beim Stichwort Fußball ist Gillraths Schützenkönig im Bilde

Beim Stichwort Fußball ist Gillraths Schützenkönig im Bilde

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8016322.jpg
Bezirksbundesmeister Josef Kouchen und Ehrenpräsident Leo Bischof (v.l.) sowie die Präsidenten Toni Wienands, Hermann Roth und Geschäftsführer Franz Jansen gratulierten Horst Jagmeng, Ralf Bönnen, Erwin Beemelmanns, Hardy Baumeister und Alfred Wolters (v.r.) zu ihren Auszeichnungen, beziehungsweise zur Beförderung. Foto: Georg Schmitz
8016329.jpg
Begleitet von den Königsoffizieren Christoph Beemelmanns (r.) und Heinz-Leo Derichs (l.) zeigte sich das Gillrather Königspaar Jürgen und Birgit Paulus bei bester Laune.

Geilenkirchen. Wenn die mitgliederstärkste Vereinigung von Schützen im Stadtgebiet, die St.-Blasius-Bruderschaft in Gillrath, feiert, mangelt es nicht an Geselligkeit. Ist Kirmes im 1800-Seelen-Ort, machen sich viele Menschen auf die Beine, um an den ausgewählten Veranstaltungsszenarien teilzunehmen.

Das Schützenwesen wird hochgehalten und gepflegt.

Die Festlichkeiten fanden wieder statt auf dem Kirmesplatz hinter dem Feuerwehrhaus. Schon in den Tagen vor dem Ereignis hatten die Kameraden der Majestäten deren Wohnstätte und Umfeld geschmückt und in eine „Königsallee“ verwandelt. Dort geschah auch die Übergabe des Königssilbers von Toni Wienands auf Jürgen Paulus durch Ehrenpräsident Leo Bischof.

Aufgrund der Entfernung zum Königshaus hatten die Schützenbrüder und das musizierende Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath an den Kirmestagen einen längeren Weg zurückzulegen als in den vorigen Jahren. Am Festzelt angekommen, dauerte es nicht mehr lange, bis Partystimmung aufkam. Dafür sorgte die Band „Alive“, die schon seit drei Jahren bei den Schützen zu Gast ist.

Der Sonntag begann mit dem Abholen des Königs. Gemeinsam zogen die Schützen zur Pfarrkirche St.-Mariä-Namen, wo Pfarrer Peter Frisch die Gesellschaft erwartete. Der Gottesdienst wurde vom Chor „Halb so wild“ unter Leitung von Claudia Peltzer mitgestaltet. Der folgende Frühschoppen machte seinem geselligen Ruf alle Ehre.

Am Nachmittag stand ein weiterer Höhepunkt der Sommerkirmes an. Viele Menschen warteten bereits am Königshaus auf die Majestäten Jürgen und Birgit Paulus, die – flankiert von den beiden Königsoffizieren Christoph Beemelmanns und Heinz-Leo Derichs – zunächst die Reihen der Schützenbrüder abschritten. Der Beifall des Publikums setzte sich fort bei der Ankunft in der Kreisbahnstraße.

Der Instrumentalverein Stahe-Niederbusch hatte die Schützen auf dem langen Weg durch die Straßen Gillraths begleitet. Nach mehr als einer Stunde erreichte die Bruderschaft mit Königspaar und Gefolge den Vorplatz des Feuerwehrhauses in der Kreisbahnstraße, an dem es noch eine Parade gab.

Spieler und Trainer

Die Schützen vom Zug 2 hielten in Tradition eine Überraschung für den König bereit, in diesem Jahr eine „Fußballmannschaft“ mit schwarz-rot-goldenen Fahnen und weiterer Fan-Ausstattung.

Der Gag zielt ab auf das Fußballinteresse von Jürgen Paulus, der früher aktiver Spieler war und jahrelang das Team der Schützen mit Trainingseinheiten auf das Ortsturnier vorbereitet hatte. Mit Musik und guter Laune klang der Sonntag im Festzelt und auf dem Kirmesplatz aus.

Tag für Schüler und Lehrer

Der Abschlusstag der Sommerkirmes der St.-Blasius-Schützenbruderschaft brachte erneut das gesellige Leben im feierfreudigen Ort zu Tage. Zunächst holten die Schützen Kinder und Lehrpersonal von der Gemeinschaftsgrundschule ab und zogen mit dem über 100-köpfigen Pulk zur Kirche, um dort an einem Gottesdienst teilzunehmen.

Bei einer anschließenden Zeremonie ernannte die Bruderschaft Pfarrer Winfried Müller zu ihrem Ehrenpräses, eine Auszeichnung, die zuvor noch keinem Geistlichen in Gillrath zuteil wurde.

Im Anschluss waren die Schulkinder zum Frühstück in das Festzelt eingeladen. Zudem bekamen die Jungen und Mädchen Freifahrtmarken für die Fahrgeschäfte auf dem Kirmesplatz.

Am Nachmittag traten die Gillrather Schützen zum nächsten Festzug an, bei dem sie von den St.-Peter- und Paul-Schützen aus Hatterath begleitet und vom Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath angeführt wurden. Ein weiterer Höhepunkt der Kirmes war der Königsball am Abend wieder mit der Band „Alive“.

Im Verlauf des Königsballs oblag es Bezirksbundesmeister Josef Kouchen, verdiente Schützenkameraden zu ehren. Pressewart Alfred Wolters, Fahnenoffizier Hardy Baumeister und Kassenprüfer Erwin Beemelmanns wurden mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet.

Ein neuer General

Die Beförderung von Kommandeur Ralf Bönnen zum Schützengeneral sowie Horst Jagmeng zum Fahnenjunker nahm Josef Kouchen zusammen mit Hermann Roth, Vorsitzender der St.-Blasius-Bruderschaft, vor. Zum Kirmesende kamen schließlich die Tanzbegeisterten auf ihre Kosten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert