Freizeittipps Freisteller

Aussendungsfeier für Sternsinger in St. Marien

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Seit Donnerstag klingeln junge, gekrönte Häupter in unserer Region an der Haustüre und bitten um Spenden. Zur Aussendungsfeier der Sternsinger hatten sich am Morgen rund 40 junge „Könige” und „Königinnen” aus dem Stadtgebiet in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt eingefunden.

Gemeindereferentin Martina Steffens begrüßte die Kinder, deren Eltern und auch die Firmlinge. „Ihr bringt gleich Gottes Segen zu den Menschen und sammelt für Not leidende Kinder in der Welt”, sagte Martina Steffens zu Beginn der mit Gebet und Gesang gestalteten Aussendungsfeier.

Die Gemeindereferentin wies auf Kambodscha als Partnerland 2011 für die Sternsingeraktion und auf das aktuelle Motto „Kinder zeigen Stärke” hin.

Sie ging auch kurz auf das Land Kambodscha ein, in dem immer noch viele Kinder an den Folgen der Kriege leiden würden. So erschwerten auch viele Jahre danach unzählige Landminen den Menschen in dem asiatischen Land das Leben. Es komme oft vor, dass Kinder auf Minen treten und sich dabei Verletzungen zuziehen.

Begleitet von Angelika Kaminski auf der Gitarre sangen die Sternsinger und ihre Angehörigen das Lied „Für die Kinder dieser Erde” und erfuhren einiges über die Geschichte der Heiligen Drei Könige. „Ihr werdet jetzt den drei Königen folgen, durch die Straßen Geilenkirchens ziehen und dort Geld erbitten, um anderen zu helfen”, erinnerte Martina Steffens.

Die Sternsinger bringen den Menschen den Segen. Dies geschehe mit dem bekannten und mit gesegneter Kreide aufgebrachten Symbol „C-M-B” (Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus) und der Jahreszahl. Martina Steffens erbat auch Gottes Segen für die Sternsinger und deren Wege.

Der Brauch, in Deutschland auch kurz „Dreikönigssingen” genannt, geht auf das 16. Jahrhundert zurück und ruft die biblischen „Könige” Caspar, Melchior und Balthasar in Erinnerung, die dem Christuskind in Bethlehem Gaben schenkten.

In den bunten Gewändern der Heiligen Drei Könige machten sich die Jungen und Mädchen nach der Aussendung auf den Weg durch die Innenstadt wie auch die Ortschaften Geilenkirchens und erfreuten die Menschen an den Haustüren mit ihrem Gesang. Viele Menschen hielten Geldspenden bereit, in dem Bewusstsein, damit den Kindern in Kambodscha zu helfen. Ein paar Süßigkeiten hier und da an der Haustür war Anerkennung für das Engagement der Sternsinger.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert