Gangelt - Auch Schlacht von Waterloo im Mini-Format

Auch Schlacht von Waterloo im Mini-Format

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
Die Ausstellung der Modell-Eis
Die Ausstellung der Modell-Eisenbahn-Freunde aus Gangelt wird wieder zeigen, wie viele Facetten dieses Hobby hat. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Die Modellbauausstellung der Modell-Eisenbahn-Freunde aus Gangelt wird für viele Besucher wieder ein vorgezogenes Weihnachtsfest sein.

Da wird der Wunschzettel lang und länger, und die Väter überbieten ihre Kinder, wenn es um die Begeisterung für Eisenbahnen, Flugmodelle oder funkferngesteuerte Fahrzeuge geht. Am 26. und 27. November ist die Gangelter Hauptschule wieder der Schauplatz für ein abwechslungsreiches Programm rund um den Modellbau.

Gemischtes Programm

Der neue Vorsitzende des Vereins, Rolf Brock, hofft, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Besucher den Weg nach Gangelt finden, wie vor zwölf Monaten, als rund 3000 Besucher begrüßt werden konnten. „Dabei waren Kinder absolut in der Unterzahl”, lacht nicht nur er über das alljährlich zu bestaunende Phänomen. Brock weiß, dass auch in diesem Jahr den vielen Besuchern ein „gemischtes Bild” geboten wird und das Angebot ein breit gestreutes Spektrum umfasst.

5000 Zinnfiguren

Dabei steht in diesem Jahr eine acht Mal zwölf Meter große Modelleisenbahnanlage der Modelleisenbahnfreunde aus Venlo im Mittelpunkt. Hinzu kommen mindestens fünf weitere Anlagen verschiedener Größen und Maßstäbe. Die Schlacht von Waterloo hat eine Gruppe aus Düsseldorf nachgestellt und wird die mit 5000 Zinnfiguren auf der Bühne präsentieren. Modellfliegervereine, unter anderem Ikarus aus Geilenkirchen, werben für ein faszinierendes Hobby, und die Modelltrucker aus Aachen zeigen die Vielfalt ihrer Arbeit.

Modelle von Baumaschinen, welche aus dem landwirtschaftlichen Bereich und die aus der Schifffahrt werden gezeigt. Unter den rund 70 Ausstellern gibt es auch aber auch viele Spezialisten. Aus unserem Verbreitungsgebiet beispielsweise Theo und Willi Vergossen, die mit einem landwirtschaftlichen Diorama glänzen. Ralf Schmitz, Hausmeister an der GHS, baut seine U-Boote selber oder auch Rosemarie und Christina Siebert aus Geilenkirchen, die immer wieder mit ihren herrlichen Puppenstuben verschiedenster Bauart viel Lob von den Gästen ernten.

Beifall bekommen auch die Modellbauer, die sich aus realen Bahnhöfen - meist historischer Art - einzelne Abschnitt raussuchen und die in reiner Handarbeit nachbauen.

Das geht soweit, dass selbst spezielle Fahrzeuge in den Werkstätten entstehen und dass kundige Publikum hier mit dem Erbauer ellenlange Fachgespräche führen können. Samstag ist die Schau von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert