Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Auch im Schneetreiben Frohsinn in den Dörfern

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
zughatte-schneehasen
Karin und Katrin fühlten sich im Schneehäschenkostüm wohl.

<b>Geilenkirchen-Hatterath / Immendorf / Teveren / Würm.</b> Auch am Rosenmontag trotzten die Jecken und Narren in Geilenkirchen Schnee und eisiger Temperaturen. Schon kurz nach 10 Uhr setzte sich der Karnevalszug der Hatterather „Schanzeremmele” in Bewegung.

In diesem Jahr konnten die Hatterather mit 13 Fußgruppen inklusive drei Wagen aufwarten, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr bedeutete. Stadtprinz Karl Heinz Becker und Kinderprinz Yannick Kohnen hatten ihre Freude über die fantasievollen Kostümierungen. Einige Gruppen, die am Tag zuvor durch Gillraths Straßen gezogen waren, nahmen auch im Nachbarort Hatterath teil.

Mit einem der größten Karnevalszüge im Stadtgebiet konnte wieder einmal die vor über 80 Jahren gegründete KG „Lott se loope” Immenwauweiler aufwarten. Aufstellung ist alljährlich im beschaulichen Apweiler, und so müssen die Karnevalisten erst einmal den fast einen Kilometer langen Weg vorbei an Feldern und Wiesen bis nach Immendorf zurücklegen, bevor sie auf Zuschauer treffen.

23 Gruppen machten den Immenwauweiler Zug zu einem besonderen Ereignis, darunter waren viele Motivwagen, aber auch wunderschöne Kostümierungen. Vom Prinzenwagen winkten Klaus I. und Susanne I. (Jansen) dem Volke zu, und trotz der kühlen Witterung zeigten sich die Menschen hier in bester Laune.

In Teveren hatten sich bei einsetzendem Schnee zehn Gruppen versammelt. Dabei bildeten die Fußballer der Germania mit 72 „Kickern” und Fans die absolut größte Formation. Der gastgebende IKV Teveren hatte sich das Motto des Prinzenpaares Klaus und Johanna Mager „Legenden sterben nie” zu Herzen genommen.

Auch sonst marschierten bunt gekleidete Gruppen mit. Insgesamt 20 Gruppen, darunter sogar 16 Mottowagen, zeigten sich den zahlreichen Zuschauern beim närrischen Zug des „Würmer Wenk”. Hier nehmen alljährlich viele Akteure aus der Fünf-Dörfer-Gemeinschaft und darüber hinaus teil.

In diesem Jahr war erstmals der Wagen des Geilenkirchener Karnevalvereins (GKV) beim „Würmer Wenk” dabei. Offensichtlich setzen die Karnevalsgesellschaften aus dem Stadtgebiet immer mehr auf eine Zusammenarbeit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert