Alina Sebastian punktet beim West-Musiksommer

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
Begabtes Nachwuchstalent: Sän
Begabtes Nachwuchstalent: Sängerin Alina Sebastian aus Übach-Palenberg. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Nach Geilenkirchen war nun Übach-Palenberg die zweite Station des West-Musiksommers 2012. Der Musiksommer hätte eher den Namen Musikherbst verdient.

So war es dem miserablen Wetter geschuldet, dass die Zuschauerzahl von 400 im vergangenen Jahr diesmal in weiter Ferne lag.

Aber trotz Kälte und Regenschauer erlebten rund 150 Besucher ein unterhaltsames musikalisches Programm, bei dem die HSO-Band aus Mausbach einen Querschnitt ihres Repertoires darbot. Mit der erst 14-jährigen Alina Sebastian stellte sich zudem ein Nachwuchstalent aus Übach-Palenberg in ihrer Heimatstadt dem Publikum vor.

Alina hat kürzlich den Euregio-Talentwettbewerb in Aachen gewonnen und will nun in den nächsten Jahren auf diesen Erfolg aufbauen. Doch zunächst kündigte Moderator Markus Peggen die in elfköpfiger Besetzung agierende HSO-Band an. „Wir laden Sie ein zu unserer Garden-Party”, rief Bandleader Holger Gilles eingangs den Zuhörern zu.

Die Band mit den beiden Frontsängern Claudia Breuer und Oliver Schmitt und den „Instrumentalisten” Marc Radermacher, Gerd Reitler, Olaf Calbow, Mark Odinius, Stefan Franzen, Holger Forst, Philipp Frey und Michael Eckstein machte sich sofort mit powervollem, lautstarkem Sound bemerkbar. Den Einstiegssong „Let me entertain you” nahmen die Bandmitglieder wörtlich und schöpften im Laufe des Abends aus einer Fülle populärer Melodien. Daneben überraschten die Musiker mit schön interpretierten Instrumentalstücken und fetzigen Jazz-Arrangements.

Auf die Mischung kommt es an und die hatte die HSO-Band stets in ausgewogener Bandbreite parat. Für den guten Ton sorgte Techniker Udo Frey, der anfängliche kleine Problemchen bei den Proben schnell in den Griff bekam. Vor 17 Jahren wurde die HSO-Band gegründet und seitdem tourt sie durch ganz Deutschland und hat schon zahlreiche TV-Auftritte hinter sich gebracht.

In Frankreich fanden die Musiker ebenso ein begeistertes Publikum wie in Namibia, wo sie bereits dreimal gastierten. Als dann Alina Sebastian vom Moderator Markus Peggen als „Made in Übach-Palenberg” angekündigt wurde, trat ein hübscher Teenager auf die Bühne, der sich selbstbewusst und mit guter Stimme präsentierte.

„Melody of love” war ihr erster Titel, den sie fehlerfrei und einfühlsam sang. Zudem sang sie mit „On the Top of the world” und „Du bist stark” zwei ihrer elf eigenen Lieder und die kamen bei den Zuhörern gut an. Alinas Talent wurde bereits im Alter von sechs Jahren entdeckt und von ihren Eltern gefördert.

Seitdem nimmt sie Gitarren- und Klavierunterricht. Von ihrem Können konnten sich die Übach-Palenberger überzeugen und spendeten wie auch bei der HSO-Band viel Beifall.

Der West-Musiksommer geht weiter: Am Samstag, 28. Juli. gibt es ein Wiedersehen mit der Santana-Coverband „Supernatural” auf dem Pontorsonplatz in Wassenberg. Lost geht das Konzert um 19 Uhr. Angesagt ist wieder Latin Rock vom Feinsten des unvergessen Carlos Santana. Seit 2004 begeistern die acht Musiker das Publikum. Abwechselnd mit „Supernatural” wird die Aachener Band „Night in Paris” für Stimmung sorgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert