Übach-Palenberg - 8300 Euro dank der White-Xmas-Night

8300 Euro dank der White-Xmas-Night

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
4756969.jpg
Wolfgang Jungnitsch, Alina Sebastian, Frank Hilgers (v.l.) sowie Norbert Zehnpfund, Nadine Gärtner, Tanja Bodewig und Guido Royé (v.r.) freuen sich über das tolle Ergebnis der 3. White-Xmas-Night. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. „Mit der letzten White-Xmas-Night haben wir ein Spendensumme erzielt, für die wir sonst zwei Veranstaltungen benötigten“, freute sich Norbert Zehnpfund über das Ergebnis der Benefiz-Veranstaltung vom 8. Dezember. Der Erlös inklusive weiterer Spenden über 8300 Euro konnte sich sehen lassen und erhöht die Gesamtsumme aus den bisherigen fünf Veranstaltungen auf nunmehr 44.000 Euro.

Als Norbert Zehnpfund die aus „Let‘s Party“ und „Xmas-Night“ bestehende „Aktion Kinderlachen“ vor über drei Jahren ins Leben rief, war noch nicht abzusehen, welche Erfolgsgeschichte sich hier entwickeln sollte. Bei der Gala in der Stadthalle Übach stand auch im Dezember wieder der gute Zweck im Vordergrund. Darauf verwies bereits der Slogan „Ein Kind zu retten, bedeutet die Welt zu retten.“

„Wir wollen am heutigen Abend die 40.000 Euro erreichen“, hatte sich Norbert Zehnpfund schon während der 3. White-Xmas-Night optimistisch gezeigt. Dass die Gala aber derart viele Früchte tragen würde, damit hatte eigentlich kaum jemand gerechnet.

Von der hohen Summe profitieren nun die Tagesgruppe „Die Brücke“ in Übach-Palenberg und das Jugendzentrum „Zille“ der evangelischen Kirchengemeinde Geilenkirchen. Sieben soziale Einrichtungen aus Baesweiler, Geilenkirchen und Übach-Palenberg die sich der Kinder- und Jugendarbeit schwerpunktmäßig angenommen haben, kamen in den Vorjahren bereits in den Genuss der Spenden.

„Solche Einrichtungen sind sehr wichtig für unsere Gesellschaft“, hatte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch als Schirmherr der White-Xmas-Night bereits erklärt. Er dankte dem Initiator Zehnpfund und dessen Team herzlich für das Erreichte. Der erwiderte, er habe viel Glück in seinem Leben gehabt und wolle davon etwas weitergeben. Mehr als 3000 Menschen hätten die bisherigen Veranstaltungen besucht, und viele Künstler hätten für „kleines Geld“ ihren Auftritt absolviert. Die Akteure vom „Quatsch-Comedy-Club“ aus Berlin haben bereits signalisiert, im nächsten Jahr wiederzukommen.

Zu den Künstlern zählte auch Alina Sebastian, die sich unentgeltlich in die Herzen der Zuhörer sang. Auch ihr dankte der Bürgermeister. „So eine Veranstaltung erlebt man sonst nur in einer Großstadt“, habe er von vielen Besuchern zu hören bekommen. Ein dickes Dankeschön gab es auch von Pfarrerin Tanja Bodewig, die zusammen mit der Leiterin des Jugendzentrums Zille den Scheck über 4150 Euro in Empfang nahm. Die gleiche Summe bekam Guido Royé für der Übach-Palenberger Tagesgruppe „Die Brücke“ der Jugendhilfe Schloss Dillborn. Mit der Spende würden Familien und Kinder individuell gefördert, hieß es. „Zille“ will das Geld für verschiedene Projekte mit dem Schwerpunkt Bildung verwenden.

Centerleiter Frank Hilgers erfreute mit der Ankündigung, dass das Autohaus Piper als Sponsor weiter im Boot bleibe. Norbert Zehnpfund kann das recht sein, denn er will sich nicht auf das Erreichte beschränken, sondern alsbald über eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte nachdenken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert