Radarfallen Blitzen Freisteller

„30 Jahre jeck und immer noch nicht weg“: Der IKV eröffnet die Session

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8982599.jpg
Um den Nachwuchs brauchen die Teverener sich keine Sorgen zu machen, wie die kleinen Mariechen (links) sowie Kinderprinzessin Darleen Kötter (rechts) unter Beweis stellten. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Ein dreifaches „Tievere Alaaf“ hallte vielfach am Eröffnungsabend der karnevalistischen Session 2014/2015 durch die Antoniusklause. Der Internationale Karnevalsverein (IKV) Teveren hatte zur Auftaktveranstaltung in die bekannte Örtlichkeit im Herzen des Heidedorfes eingeladen. Es war die letzte Veranstaltung des IKV in der Gastronomie Führen, denn in wenigen Wochen endet die Jahrzehnte alte Familientradition und die Lokalität schließt für immer ihre Pforten.

So vergaß es IKV-Präsident Tommy Helmecke nicht, der Familie Führen für die perfekte Bewirtung in den zurückliegenden Jahren zu danken. Bei der Auftaktveranstaltung, der letzten närrischen Zusammenkunft von Geilenkirchener Karnevalisten in 2014, stand nicht die Proklamationen eines neuen Prinzenpaares auf dem Programm, denn schon zum wiederholten Male konnten sich beim IKV keine Tollitäten finden. Dennoch lebt der Verein, und das bewiesen die organisierten Narren aus Teveren bei der Proklamationsveranstaltung für die neue Kinderprinzessin Darleen Kötter. IKV-Präsident Tommy Helmecke stellte kurz nach dem Einmarsch der Akteure, nicht ohne eine Prise Selbstironie, auch das Sessionsmotto „30 Jahre jeck und immer noch nicht weg“ vor.

Um den Nachwuchs braucht sich der IKV derzeit ohnehin keine Sorgen zu machen, denn mit den Tanzgarden sowie den beiden Solomariechen Darleen Kötter und Pauline Schmitz verfügen die Teverener Karnevalisten über insgesamt 32 Tanzmariechen. Zwei neue Mitglieder waren erstmals dabei, darunter neben Willi Thielemann auch der Behindertenbeauftragte der Stadt Geilenkirchen, Heinz Pütz, der sich in der IKV-Uniform ausgesprochen wohl fühlte. „Ich bin hier freundlich und gut aufgenommen worden“, lobte er den IKV Teveren und gab sich dem närrischen Geschehen hin. Selbstverständlich stellten sich alle Tanzgruppen und Mariechen im Laufe des Abends dem Publikum mit ihren neuen Choreographien vor.

Tommy Helmecke verabschiedete mit Emely Schmitz zunächst die Kinderprinzessin der zurückliegenden Session, bevor er die Nachfolgerin vorstellte. Dabei machte der Präsident es recht spannend. Mit dem Verlesen eines Lebenslaufes ließ er ohne den Namen der Prinzessin zu nennen die Besucher fünf Minuten lang im Unklaren. Doch als er auf weitere Details verwies – „Sie ist unsere 14. Kinderprinzessin, zwölf Jahre alt und seit sieben Jahren in der Garde“ –, war vielen klar, dass es sich um Darleen Kötter handeln musste. So war der Übergang vom Tanzmariechen zur Prinzessin fließend und alsbald stand sie im schönen Kinderprinzessinnen-Outfit vor dem Publikum.

Als Adjudantinnen stehen ihr Vorjahresprinzessin Emily Schmitz und Solomariechen Pauline Schmitz zur Seite. Mit „Alaaf auf uns“, einer Adaption von Andreas Bouranis „Ein Hoch auf uns“ sangen Prinzessin und Adjudantinnen sich in die Herzen der Besucher. Der Vater der Adjudantinnen, Andreas Schmitz, ist übrigens der Vorsitzende des IKV und Mama Kunigunde Schmitz ist im Verein für die Tanzmariechen zuständig. Tommy Helmecke, der während der ganzen Veranstaltung als Moderator durch das Programm führte, stellte im Laufe des Abends mit Frank Dohmen den diesjährigen Senator des Vereins vor. Umrahmt von seinen Vorgängern erhielt Dohmen die Senatorenurkunde. Solomariechen Pauline, die auch die beiden Garden des IKV trainiert, tanzte zu Ehren des neuen Senators. Tommy Helmecke machte noch darauf aufmerksam, dass Mitglieder des IKV in den nächsten Wochen in Teveren und Umgebung für die Jugend im Verein sammeln gehen. Nach dem offiziellen Programm feierten die aktiven und passiven Mitglieder in lockerer Atmosphäre in der Antoniusklause weiter in die fünfte Jahreszeit hinein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert