Gangelt-Birgden - 28 Blutspender von der Rot-Kreuz-Gemeinschaft geehrt

28 Blutspender von der Rot-Kreuz-Gemeinschaft geehrt

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
blutspende-bild
DRK-Geschäftsführer Wilfried Mercks (ganz oben, 3. von rechts), Blutspendebeauftragter Heinz Johnen (l.) und Rot-Kreuz-Gemeinschaft-Leiter Dieter Lipperts (vorne 3.v.l.) dankten den Mehrfachblutspendern bei der Feier in Birgden. Foto: Georg Schmitz

Gangelt-Birgden. „Blut ist ein ganz besonderer Saft”, hatte Johann Wolfgang von Goethe dem „Mephisto” bereits seine Erkenntnisse vermittelt. Die Spender des einzigartigen Lebenselixiers standen im Mittelpunkt einer Ehrung der Rot-Kreuz Gemeinschaft Birgden-Waldenrath im Pfarrheim Birgden.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sprach hier 28 Frauen und Männern aus Birgden und Waldenrath seinen Dank aus. Dank ihrer Bereitschaft würden die Spender seit vielen Jahren mit ihrem Blut einen Beitrag für die Gesundung vieler Menschen leisten.

DRK-Kreisgeschäftsführer Wilfried Mercks war nach Birgden gekommen, um seinerseits das freiwillige Engagement der Frauen und Männer für eine regelmäßige Blutspende zu würdigen. „Schön, dass es Menschen gibt wie euch”, ergriff auch der Leiter der Rot-Kreuz Gemeinschaft Birgden-Waldenrath, Dieter Lipperts, das Wort.

„Sie haben einen großen Beitrag dazu geleistet, damit die momentane Situation nicht noch schlimmer wird”, ging Lipperts auf die allgemeine Verknappung von Blutkonserven ein. Die Mehrfachspender hätten Leben gerettet, kranken Menschen geholfen und ihr Blut für dringend notwendige Operationen zur Verfügung gestellt.

Sei das Blut früher fast ausschließlich für Unfallopfer benötigt worden, so fänden sich aufgrund des medizinischen Fortschritts heute viele weitere Einsatzmöglichkeiten.

So würde heute jede vierte Blutkonserve für Krebspatienten benötigt. Dieter Lipperts appellierte an die Mehrfachspender, weiterhin Blut zu spenden, aber auch zu versuchen, Erstspender zu gewinnen. Bevor es zum gemütlichen Teil der Feier überging, schritt DRK-Kreisgeschäftsführer Wilfried Mercks zusammen mit Dieter Lipperts und dem Blutspendenbeauftragten Heinz Jungen zur Ehrung der Mehrfachblutspender.

Die Ehrenzeichen in Gold für 25maliges Blutspenden wurden Andrea Beemelmanns (Gillrath); Doris Schmitz (Waldfeucht); Bianca Schmitz, Ingrid Hasse, Kurt Kohnen, Rudolf Scheufens, Kurt Anker (alle Birgden); Ralf Jansen, Josef Dahlmanns (Schierwaldenrath); Peter Beumers (Brüxgen); Guido Heinrichs (Straeten); Theodor Jacobi (Kreuzrath); Walter Steinbrink (Erpen); Michael Wassermann, Willi von Birgelen, Guido Gossen, Maria Mertens (Waldenrath); Stefan Lennartz (Langbroich); Hanne Hilgers (Heinsberg) zugesprochen. Für 50-malige Blutspenden erhielten Antonia van Sloun und Dr. Peter van Sloun (Tripsrath); Dorit Scheerer, Mechthild Jaeger (Birgden); Karola Wellens (Waldenrath); Wilfried Klaßen (Pütt); Gerd-Johann Notermanns (Geilenkirchen-Hünshoven); Franz-Josef Scheufens (Scheifendahl); Peter Windelen (Erpen) das Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz und Brillanten.

Sogar 75mal hatten Heinz-Leo Jansen aus Birgden, Karl-Josef Scheeren aus Geilenkirchen-Bocket und Guido Krings aus Pütt Blut gespendet. Zur Belohnung gab es das Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz und vier Brillanten. Alle Blutspender bekamen zudem eine Urkunde und ein Präsent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert