Aachen  20.04.2018 15:53 Uhr

Geheimes Aachen: Die Steinwüste der Hortense von Holland

16680343.jpg Das hat sich Hortense von Holland sicher ganz anders vorgestellt. Die Stieftochter Napoleons, die von 1783 bis 1837 lebte, wünschte sich im Klauser Wäldchen einen wunderschönen Sommerpavillon. Hoch oben über Kornelimünster sollte er gleich neben der kleinen Klauser Kapelle stehen. Mehr...
Aachen  02.04.2018 15:07 Uhr

Geheimes Aachen: Karolingischer Rahmen im Granusturm

16480749.jpg Er steckt noch fest in karolingischem Mörtel, hoch oben im Granusturm. Und Frank Pohle, Leiter der Route Charlemagne, sagt über ihn: „Er fällt in die Kategorie unspektakulär.“ Aber auch nur, weil er nicht besonders prächtig ist, nicht besonders auffällig und auch nicht besonders farbenfroh. Mehr...
Aachen  16.03.2018 18:32 Uhr

Privateingang für Vierbeiner: Kuriose kleine Katzenklappe im Kreishaus

16457699.jpg Irgendeine Hintertür gibt es ja immer, der linksrheinische Mensch kommt bekanntlich nicht ohne aus. Auch das Haus der Städteregion an der Zollernstraße hat einen alternativen Zugang, von dem sich mit einiger Sicherheit behaupten lässt, dass ihn in den vergangenen rund 60 Jahren wohl nie ein Mensch benutzt hat. Mehr...
Aachen  05.03.2018 11:38 Uhr

Geheimes Aachen: Für Seidenschuhe muss der Bogen weichen

16276303.jpg Man versetze sich zurück an den Anfang des 19. Jahrhunderts in Aachen: Die Straßen sind voller Abfälle, Fäkalien und Dreck. Das ist jedoch ganz und gar nicht im Sinne des französischen Präfekten mit dem wohlklingenden Namen Jean Charles François Baron de Ladoucette. Und so bewegt er sich lieber per Kutsche fort. Auch dort, wo eigentlich gar kein Platz für eine Kutsche ist. Mit schwerwiegenden Folgen. Mehr...
Aachen  28.02.2018 17:18 Uhr

Zwei Gräber in Kornelimünster, die nie gebraucht wurden

16348381.jpg Für den Aachener Dombaumeister Leo Hugot war die Sache schnell klar: Bei den beiden leeren Gräbern, die er bei seinen archäologischen Ausgrabungen Anfang der 1960er Jahre in Kornelimünster im Westbau der Propsteikirche gefunden hat, muss es sich um die vorbereitete Grabstätte für Ludwig den Frommen und seine Frau Irmgard handeln. Mehr...
Aachen  19.02.2018 16:46 Uhr

Geheimes Aachen: Neubeginn auf fünf mal fünf Metern Beton

16224154.jpg Es ist dunkel und feucht. Es ist kalt und eng und insgesamt wenig wohnlich. Und doch wohnten an diesem Ort jahrelang Menschen – fünf Meter tief unter der Monheimsallee, umgeben von meterdickem Beton und Stahl. Aachens Bunker waren nach Ende des Zweiten Weltkriegs zwar ihre Schutzaufgabe los, ohne Nutzen waren sie deshalb aber noch lange nicht. Mehr...
Aachen  04.02.2018 19:15 Uhr

Geheimes Aachen: Der Mützenmacher aus der Senfstraße

16078739.jpg Wo bitte geht's zur Senfstraße? Wer sich in Aachen nach solch einer Auskunft umtut, wird höchstens Schulterzucken ernten. Eine Senfstraße findet sich im kaiserstädtischen Straßenverzeichnis nicht. Nicht mehr jedenfalls. Die Antwort auf die Eingangsfrage ist tatsächlich abhängig von der Epoche, in der sie eingefordert würde. Mehr...
Aachen  29.01.2018 18:22 Uhr

Geheimes Aachen: Ein barockes Tor lehrt Studenten das Fürchten

karman Irgendwie scheint es die Studenten zu stören, die hier von Vorlesung zu Vorlesung laufen - denn die allermeisten von ihnen machen einen großen Bogen um das sogenannte Kármán-Tor. Einer düsteren Legende nach sollen Studenten, die hindurchlaufen, großes Pech haben. Was hat es damit auf sich? Mehr...
Aachen  21.01.2018 18:07 Uhr

Geheimes Aachen: Gerichtet wurde einst auch am Münsterplatz

20180121_0001269e5249b993_lach_geheimes aachen serie_7.jpg Am Münsterplatz richtet sie noch immer hoch über den Köpfen der Aachener Bürger: Die Justitia, die im Torbogen zwischen der Stadtpfarrkirche St. Foillan und einer Bäckerei in Stein verewigt ist. Wie lange sie dort schon Waage und Richtschwert in den Händen hält, das kann Stadtführerin Sabine Mathieu nicht genau sagen. Erkenntnisse darüber gibt es so gut wie keine mehr. Mehr...
Aachen  16.01.2018 18:06 Uhr

Geheimes Aachen: Als 4000 Soldaten am Lousberg verscharrt wurden

16031635.jpg 20 Jahre lang haben die Franzosen über Aachen geherrscht, doch auch sie hatten offenbar keinerlei Interesse daran, ihren vielen toten Landsleuten, die der Winter 1794/95 gefordert hat, ein würdiges Andenken zu verschaffen. Mehr als 4000 französische Soldaten, so schätzt der Aachener Historiker Frank Pohle, haben an den Hängen des Lousbergs ihre letzte Ruhestätte gefunden. Mehr...
Aachen  10.01.2018 21:18 Uhr

Geheimes Aachen: Ein Fenster als Anlaufstelle für hungrige Pilger

15955544.jpg Wer heute die Annastraße entlang Richtung Innenstadt geht und die Annakirche zur Rechten sieht, wird sich dem evangelischen Gotteshaus in den meisten Fällen nur dann zuwenden, wenn er hineingehen will. Dass das einmal anders war, darauf deutet das tiefliegende Fenster links vom Portal hin. Mehr...
Aachen  05.01.2018 11:36 Uhr

Geheimes Aachen: Ein Stein, an dem Sünder verurteilt wurden

Arme-Sünder-Stein Wer in der Hektik des Alltags über den Markt eilt, wird ihn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit übersehen. Der Arme-Sünder-Stein auf dem Markt ist auf den ersten Blick eher unauffällig. Dabei hat sich dort so manches Schicksal entschieden. Mehr...
Aachen  29.12.2017 17:32 Uhr

Geheimes Aachen: Warum im Rathaus eine Toilette in einem Schrank steckt

15938413.jpg Das kennt man aus alten Edgar-Wallace-Krimis: Vor Überraschungen kann man hinter schweren Schranktüren nie sicher sein. Drehtüren, doppelte Wände, Geheimgänge – alles ist möglich. Auch das Aachener Rathaus kann in dieser Hinsicht mithalten. Hinter der Schrankwand im Werkmeistergericht verbirgt sich ein stilles Örtchen. Gedacht war es für den französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d‘Estaing. Mehr...
Aachen  26.12.2017 18:04 Uhr

Geheimes Aachen: Der rätselhafte Metallbrocken vor der Uni

15929226.jpg Auf einer kleinen Grünfläche am Fuße des Hauptgebäudes liegt ein unförmiger dunkler Klotz. Der drei Tonnen schwere Brocken versetzte einst die Wissenschaft in Erstaunen und begleitet die RWTH seit ihren Anfangstagen. Noch heute kursieren viele Theorien über ihn. Mehr...
1
Aachen  22.12.2017 17:38 Uhr

Geheimes Aachen: In der Schatzkammer liegt das älteste Weihnachtslied

15920516.jpg Drei Zeilen nur, sorgfältig auf das Pergament gemalt: Das ist der Text des vermutlich ältesten deutschen Weihnachtslieds, das überliefert ist: „Syt willekome heirre kirst“ („Sei uns willkommen Herre Christ“). Niedergeschrieben wurden diese Zeilen und die Noten dazu Ende des 14. Jahrhunderts in Aachen. In einem Buch, das damals schon ziemlich alt war. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert