Sing Kino Freisteller

Zwei junge Talente aus der Region gewinnen bei „Jugend musiziert”

Von: ker
Letzte Aktualisierung:
merz_bu
Das Top-Duo der Region: Pianistin Gayaneh Avakian und Trompeter Aaron Fehr von der Stolberger Musikschule Merz sind für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert” qualifiziert. Foto: Recker

Eschweiler/Düren. Mit der höchstmöglichen Punktzahl 25 errang der junge Eschweiler Trompeter Aaron Fehr beim aktuellen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert” in Düren den ersten Preis. In seiner AltersgruppeII der zehn- bis elfjährigen Blechbläser war er der einzige, der diese Höchstbewertung erreichte.

Bevor dieses Traumergebnis aber Wirklichkeit wurde, musste er einer strengen Jury sein Talent und Können in einem fehlerfreien Spiel dreier unterschiedlicher Stücke zeigen.

Intensiv in Musikschule geprobt

Musiklehrer Matthias Effertz hatte dafür ausgewählt und mit seinem hoffnungsvollen Schüler einstudiert einmal das Andante aus dem Konzert Es-Dur von Joseph Haydn, einem Klassiker für jeden Trompetenspieler, dazu den dritten Satz aus dem Concertino D-Dur für Trompete und Orchester von Giuseppe Torelli sowie als modernes Stück „So soft the Silver Sound and Clear” von Maurice Monhardt.

Dabei wurde Aaron Fehr begleitet von der 17-jährigen Pianistin Gayaneh Avakian, die in dieser Kategorie mit 21 Punkten ebenfalls einen ersten Preis erhielt. Beide Preisträger wurden von der Jury wegen ihres guten Zusammenspiels sehr gelobt. Sie würden während ihres Vortrags stets genau aufeinander hören. Das sei wichtig für ein preiswürdiges gemeinsames Musizieren.

Sowohl Aaron Fehr, der in Kinzweiler wohnt und seit einem halben Jahr eine 5. Klasse des Heilig-Geist-Gymnasiums in Broichweiden besucht, wie auch die Breinigerin Gayaneh Avakian, Schülerin der 11. Jahrgangsstufe des Goethe-Gymnasiums Stolberg, erhalten seit 2005 bei Herbert Merz, dem Chef der Musikschule Merz, Klavierunterricht.

Dies hatte bereits im vorigen Jahr dazu geführt, dass die beiden beim damaligen Wettbewerb „Jugend musiziert” als Klaviersolisten erfolgreich waren.

Schon da prognostizierte Lehrer Herbert Merz dem jungen Musiker Erfolge auf seinem eigentlichen Instrument, der Trompete, die er seit seinem fünften Lebensjahr mit wachsendem Interesse gerne spielt und heute erstaunlich sicher beherrscht.

Das Duo hat sich mit seiner tollen Leistung für den Landeswettbewerb qualifiziert, der im März in Düsseldorf stattfindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert