Zum Stadtfest grüßen leere Schaufenster

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
7417442.jpg
Dienstag, 15 Uhr: Die Neu - und Englerthstraße sind nahezu menschenleer. Leer sind auch die Ladenlokale am nördlichen Ende der Neustraße. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Wenn am Wochenende fahrende und fliegende Händler in Eschweiler ihre Verkaufsstände aufbauen, müssen die Verantwortlichen des City-Managements keine Angst vor Beschwerden haben. Zumindest nicht in der unteren Neustraße.

Dort ist kaum damit zu rechnen, dass auswärtige Händler die Schaufenster einheimischer Kollegen verbauen: weil es letztere über weite Strecken nicht mehr gibt. Von der Ecke Uferstraße zieht sich die Reihe der Leerstände Richtung Josefstraße. Fünf gespenstisch leere Schaufensterhöhlen und zugeklebte Scheiben sind nur durch ein geöffnetes Geschäft getrennt.

Die Handelskollegen in der Neustraße, die lange dadurch bekannt war, dass hier so gut wie keine Filialisten zu finden waren, sondern fast ausschließlich eigenständige Einzelhändler aktiv waren, geben dennoch die Hoffnung nicht auf. Das in einem der verlassenen Läden zumindest ab und zu Handwerker sich sehen lassen, werten sie bereits als gutes Zeichen: Es geht weiter!

Zumindest am kommenden Wochenende dürfte die Neustraße – wie alle übrigens Einkaufsstraßen in Eschweiler – wieder proppenvoll sein. Vorausgesetzt, Petrus meint es gut mit Händlern und Besuchern und verschont Eschweiler mit Kostproben dessen, was man gemeinhin als Aprilwetter bezeichnet. „Eschweiler in Blüten und Farben“ ist das Motto des Stadtfestes, das am Freitag seine Tore öffnet.

Mit dem größten Besucherzustrom rechnen Klaus-Dieter Bartholomy vom City-Management und Frank Roos vom Schaustellerverband natürlich am verkaufsoffenem Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Eine ganze Reihe von Attraktionen ist am Wochenende wieder in der südlichen City zu finden: Karussells, Bungee-Jumping, Pfeilwerfen, die Erlebniswelt des RWE, Entenangeln, Stände mit Süßigkeiten, fliegende Händler... Und am Sonntag gibt es eine Präsentation der Jugendfeuerwehr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert