Zertifikat als Verpflichtung

Letzte Aktualisierung:
Verpflichtung: Weihbischof Dr.
Verpflichtung: Weihbischof Dr. Johannes Bündgens hat in Berlin das „Zertifikat zum audit berufundfamilie” für das Bistum Aachen entgegen genommen.

Eschweiler/Berlin. Der Eschweiler Weihbischof Dr. Johannes Bündgens hat in Berlin das „Zertifikat zum audit berufundfamilie” für das Bistum Aachen entgegen genommen.

Die Auszeichnung überreichten stellvertretend für Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder die Staatssekretäre des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Das Zertifikat wird an Unternehmen und Organisationen verliehen, die sich durch familienbewusste Personalpolitik wie Arbeitszeitflexibilisierung, Telearbeit und Kinder- und Angehörigenbetreuung auszeichnen.

„Das Zertifikat für das Bischöfliche Generalvikariat und die bistümlichen Einrichtungen ist für uns als kirchlicher Arbeitgeber Ansporn, sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einzusetzen. Wir haben das Anliegen, uns für eine familienfreundliche Gesellschaft stark zu machen”, sagte Bündgens. Bei der Verleihung waren auch Werner von Tongelen, Abteilungsleiter Bistumspersonal, Margherita Onorato-Simonis, Leiterin des Projekts „berufundfamilie” für das Bistum Aachen und Georg Souvignier für die Mitarbeitervertretung anwesend.

Seit drei Jahren beschäftigt sich das Bistum Aachen intensiv mit der Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Wie gelingt es berufstätigen Eltern, sich um ihre Kinder zu sorgen und darüber hinaus auch Verantwortung für die eigenen Eltern zu übernehmen, die zunehmend ihrer Unterstützung bedürfen? In Zusammenarbeit mit dem audit „berufundfamilie” der Hertie-Stiftung hat das Bistum alle bestehenden Angebote auf den Prüfstand gestellt: Wie familienfreundlich sind Arbeitszeit, Arbeitsorganisation und Arbeitsort für die Mitarbeiter gestaltet? Existiert eine familienbewusste Personalentwicklung? Und welche Verbesserungen sind für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie notwendig? Die Hertie-Stiftung unterstützt das Bistum dabei, verbindliche Zielvereinbarungen für einzelne Maßnahmen wie zum Beispiel die Telearbeit zu entwickeln.

Mit dem nun verliehenen „Zertifikat zum audit berufundfamilie” beginnt eine dreijährige Umsetzungsphase, in der das Bistum jährlich aufs Neue unter Beweis stellen muss, dass die beschlossenen Maßnahmen verlässlich umgesetzt werden. Generalvikar Manfred von Holtum sichert dem Umsetzungsprozess seine volle Unterstützung zu: „Wir übernehmen sichtbar Verantwortung für die Familien unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und möchten damit Vorbild in Kirche und Gesellschaft sein.”

265 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen haben in den vergangenen zwölf Monaten erfolgreich den Prozess zum „audit berufundfamilie” durchlaufen und in Berlin das Zertifikat für ihr Engagement erhalten. Insgesamt sind in Deutschland mittlerweile rund 1000 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen als familienbewusste Arbeitgeber zertifiziert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert