Eschweiler - Zentnerweise prächtige Forellen abtransportiert

Zentnerweise prächtige Forellen abtransportiert

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
fischklau2_
Ingo Krückel am Hälterbecken. Die Einbrecher schnitten Teile des Abdeckgitters auf und knackten die Schlösser. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Bereits zum vierten Mal sind jetzt Unbekannte in das Gelände von „Ingos Angelpark” an der Stoltenhoffstraße eingedrungen und haben etwa vier Zentner Lebendfisch mitgehen lassen. Pächter Ingo Krückel ist davon überzeugt, dass sich die Einbrecher bestens auskannten. Seit mehr als vier Jahrzehnten hat die Familie Krückel das Areal zwischen Inde und Hohenstein von der Stadt gepachtet.

In dieser Zeit ist mit viel Aufwand aus ehemals Brachland ein beliebter Treffpunkt für Angler in der Region entstanden.

Doch die Freude über den Erfolg ist seit etwa anderthalb Jahren getrübt. Ostern 2008 hatten Einbrecher dem Gelände erstmals einen unliebsamen Besuch abgestattet und größere Mengen Fisch erbeutet. Dabei hatten sie das Hälterbecken zerstört, so dass Ingo Krückel die Anlage komplett erneuern musste.

Am vergangenen Wochenende, wahrscheinlich in der Nacht zum Montag, kam es zum mittlerweile vierten Einbruch. Die Täter hatten eine Spur gelegt, die vom wahren Hergang ablenken und den Eindruck erwecken sollte, dass es sich um Ortsunkundige handelt. Doch für Ingo Krückel steht fest: „Die kannten sich hier bestens aus.” Auch die Kripo habe seinen Eindruck bestätigt.

Die Eindringlinge legten den Bewegungsmelder lahm und brachen anschließend die Schlösser des Abdeckgitters am Hälterbecken auf. Etwa 200 Kilogramm Lachsforellen, Saiblinge und Tigerforellen - allesamt prächtige Exemplare - nahmen die Unbekannten mit; aufgrund des Gewichts müssen sie zum Abtransport ein Fahrzeug benutzt haben.

Den Schaden beziffert Krückel auf rund 1500 Euro, insgesamt haben ihn die Einbrüche schon um die 6000 Euro gekostet. Die Versicherung kommt für den Schaden nicht auf. Ingo Krückel hat eine Belohnung ausgesetzt und hofft nun, dass die Täter beobachtet wurden und dingfest gemacht werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert