Eschweiler - Zeltplatz erwartet die Camper

Zeltplatz erwartet die Camper

Von: ista
Letzte Aktualisierung:
Bei einem kleinen Imbiss wurde
Bei einem kleinen Imbiss wurde am Dienstagnachmittag der Jugendzeltplatz am Freibad in Dürwiß seiner Bestimmung übergeben. Foto: Kristina Mönch

Eschweiler. Echte Pfadfinder kann auch ein Herbsttag nicht vom Zelten abhalten. Das bewiesen die DPSG Hohensteiner aus Röthgen. Sie waren, gemeinsam mit Vertretern der örtlichen Politik, der Verwaltung und der Raiffeisen-Bank Eschweiler, zur Vorstellung des neu errichteten Jugendzeltplatzes neben dem Freibad in Dürwiss am Dienstagnachmittag geladen worden.

Schon vor Jahren innerhalb des Stadtjugendrings als Idee formuliert und im letzten Jahr durch den Jugendhilfeausschuss beschlossen, konnte die Realisierung des Platzes in diesem Jahr nun fast vollständig abgeschlossen werden. Möglich machte dies allerdings erst eine gemeinsame Finanzierung durch die Stadt, die Städteregion und eine Spende der Raiffeisen-Bank Eschweiler.

Im Oktober des vergangenen Jahres hatten engagierte Jugendliche unter Betreuung der mobilen Jugendarbeit und unter fachmännischer Anleitung damit begonnen, einige Wände in den alten Sanitärräumen des Bademeisterteams einzureißen.

Im Sommer dieses Jahres entstanden die Umzäunung und die Rasenfläche. Zudem stellte man die Sanitäranlagen und den Außenbereich fertig. Eine erste Feuertaufe musste der Jugendzeltplatz im Rahmen eines Jugendaustausches mit der Eschweiler Partnerstadt Wattrelos bestehen. Rund 25 Jugendliche zelteten eine Woche auf dem neuen Gelände. Ihre Erfahrungen wurden im Anschluss an ihren Besuch ausgewertet und in weitere Überlegungen mit einbezogen. Als letzter Schritt zur Fertigstellung wird eine Außenspüle im kommenden Frühjahr angebracht.

In seiner Ansprache verwies Stadtkämmerer Manfred Knollmann auf die 850 Quadratmeter große Fläche, die zukünftig eine wichtige und sinnvolle Ergänzung der bereits vorhandenen Angebotsstruktur in Eschweiler darstellen soll.

Die Besonderheit des Platzes stellen die eigenen, separaten WC- und Duschanlagen dar, die unabhängig vom Betrieb des Freibades sind. Der neue Jugendzeltplatz bietet viel Platz für ein Großraumzelt und rund zehn kleinere Gruppenzelte. Er kann für Zeltlager von Vereinen und Jugendverbänden, im Rahmen von Ferienspielen und auch für Aktionen im Rahmen der mobilen Jugendarbeit genutzt werden.

Auch Bürgermeister Rudi Bertram zeigte sich erfreut über die vielen Möglichkeiten, die sich durch die Lage des Platzes für die Besucher ergeben. Im Anschluss an die Vorstellung ließ man den Nachmittag bei einem kleinen warmen Imbiss ausklingen, den die Pfadfinder vorbereitet hatten. Offiziell startet die Nutzung des Platzes im April kommenden Jahres.

Weitere Informationen auch zur Buchung finden sich in Kürze unter www.mobija.de oder auf der städtischen Homepage. Bei Fragen steht auch die Jugendamtsmitarbeiterin Rita Szabo unter der Telefonnummer 71709 gerne zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert