Zeichen der Wertschätzung: Langjährige Caritas-Mitarbeiter geehrt

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
8942982.jpg
Stolz darauf, über viele Jahre dabei zu sein: Mitarbeiter der Caritas-Behindertenwerk-GmbH. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Es ist eine Auszeichnung, die mit Stolz nach Hause getragen wird. Wenn die Caritas-Behindertenwerk-GmbH ihre langjährigen Mitarbeiter ehrt, sieht man viele strahlende Gesichter.

„Für unsere Mitarbeiter ist diese Auszeichnung etwas ganz Besonderes“, weiß der Leiter des sozialen Dienst Fredi Gärtner. „Deshalb erhalten unsere Mitarbeiter auch ab dem 10. Jahr alle fünf Jahre eine Auszeichnung, um unseren Dank und unsere Wertschätzung auszudrücken“, erklärt Hausherr Christof Stormanns.

Früher fand die Jubilarfeier mit allen Beschäftigten statt. Seit die Caritas-Behindertenwerkstätten allerdings auf über 1000 Beschäftige angewachsen ist, werden die Feierlichkeiten im Rahmen der einzelnen Werke gestaltet. Am vergangenen Freitag war das Eschweiler Werk an der Reihe, zu dem auch die Schreinerei gehört. Dort gab es langjährige Mitarbeiter zu ehren, die bereits seit 40 Jahren zur Arbeit kommen.

Zu ihnen gehören die im Umgangston raue, aber sehr liebevolle Brunhilde Lövenich und das ruhige Gemüt in der Küche Ellen Muhr. Aber auch Thomas Seemann, Margarete Schmidt, die immer gut gelaunt ist, und Peter Schuur, der viele Jahren in Werk 1 und dann in der Schreinerei tätig war, wurden für 40 Jahre treue Dienste geehrt.

Drei Mitarbeiterinnen bekamen eine Auszeichnung für 35 Jahre Arbeit in den Caritas Behindertenwerken: Eva-Maria Kuesters, Heidemarie Monger und Josefine van Aalst. Stafan Thunig und Bärbel Puetz sind schon seit 30 Jahren mit dabei.

Des Weiteren wurden auch die Jubilare für 25 Jahre Mitarbeit vorgestellt und ausgezeichnet. Unter ihnen Helga Becker, Josef Heibeyn, Ralf Schulz und Hans-Dieter Vrölz. Zudem Edmund Berkele und Monika Wulff. Viele sind bereits seit 20 Jahren in Eschweiler und geben jeden Tag ihr Bestes. So auch Edith Hilgers, Claudia Jansen und Michaela Kohlen. Thomas Kruska, Inge Schaffer, Andrea Schubert, Gabriele Spiess und Ralf Winkelmann freuten sich ebenfalls über eine Auszeichnung für 20 Jahre Mitarbeit.

All diese Jubilare erhielten eine Urkunde und einen kleinen Pokal, der daheim einen Ehrenplatz erhalten wird, weiß Gärtner aus Erfahrung.

Schließlich gab es eine große Gruppe zu ehren, denn unter den Anwesenden befanden sich 16 Jubilare, die seit zehn Jahren in den Caritas-Behindertenwerken ihre Arbeit tun. Auch sie erhielten eine kleine Aufmerksamkeit und eine Urkunde. Hier sind zu erwähnen: Matthias Braunleder, Ramona Dovermann, Tanja Düvert und Arzu Ergin. Außerdem Jeniffer Fuhren, Daniel Gronemeier, Bernd Hommes, Sven Kilburg sowie Rebecca Nießen. Aber auch Michael Schweigel, Martin Visser und Heinz Winands sind bereits seit 10 Jahren mit dabei. Mit ihnen Franz-Achim Dovermann, Achim Kirchmann, Stefan Klotz und Mehmet Tekocak.

Es waren viele stolze und glückliche Gesichter, in die man an diesem Nachmittag schauen durfte ,und es war zu spüren, wie wichtig diese Ehrungen für die einzelnen Jubilare waren. „Viele sprechen bereits ein halbes Jahr vorher von nichts anderem“, berichtet Werkstattrats Vorsitzender Michael Otokunda. So ist es nicht verwunderlich, dass bereits die ersten davon sprechen, dass sie im nächsten Jahr mit dabei sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert