Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Zaman: „Wir wollen vor allem die Integration stärken”

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
folklore2_
Spektakuläre Kampfkunst: Ob und wann die Capoeira-Tänzer ihr Können zeigen dürfen, steht noch nicht fest. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Auch in diesem Jahr, so beschloss es der Integrationsrat am Donnerstagabend, soll wieder ein Folklorefest stattfinden. 2008 feierte zum Abschluss des Eschweiler Music Festivals (EMF) unter dem Motto „Folklore gegen Rassismus” einen abwechslungsreichen und bunten Tag auf dem Marktplatz.

Dieses Jahr sucht der Integrationsrat allerdings nach einem neuen Termin, da das EMF vom 3. bis zum 5. Juli stattfindet, und somit am ersten Wochenende der Sommerferien.

„Gerade viele unserer ausländischen Mitbürger fahren in dieser Zeit zu ihren Familien in die Heimat”, erklärte der Integrationsratsvorsitzende Ilker Zaman. Daher sei der Termin trotz der positiven Erfahrungen im letzten August dieses Mal nicht optimal für die Organisatoren. Auch der Integrationsbeauftragte der Stadt Eschweiler, Jürgen Rombach, sähe eine Kooperation mit dem EMF „problematisch, um genügend Zulauf zu bekommen”.

Ein Termin nach den Sommerferien bietet sich allerdings ebenfalls nicht an, da die muslimische Gemeinde vom 21. August bis zum 20. September den Fastenmonat Ramadan begeht. Danach, waren sich alle Mitglieder des Integrationsrates einig, sei es jedoch zu spät für eine große Freiluftveranstaltung.

„Wenn wir das alles alleine machen würden, wäre es zudem sehr teuer”, gab Ilker Zaman zu Bedenken. Schließlich konnte man im Verbund mit dem EMF die große Marktbühne benutzen, auf der unter anderem eine spektakuläre Samba-Gruppe auftrat. Auch die Capoeira-Tänzer mit ihren akrobatischen Darbietungen vor der Bühne zogen als Magnet viele Zuschauer an.

Doch neben musikalischen und auch vielfältigen kulinarischen Leckereien soll auch beim zukünftigen Fest vor allem der Gedanke des gemeinschaftlichen Miteinanders im Mittelpunkt stehen: „Unser Ziel ist nicht nur tanzen, reden, essen, sondern wir wollen vor allem die Integration stärken”, machte Zaman deutlich.

In den kommenden Wochen möchte sich nun ein mehrköpfiges Organisationsteam um einen Alternativtermin kümmern. In Aussicht steht eine Verbindung des Folklorefestes mit der Integrations- und Sportwoche, die mehrere Eschweiler Vereine vom 15. bis zum 20. Juni auf und rund um die Seebühne im Blausteinsee veranstalten. Ob hier zum Abschluss des sechstägigen Festes am Samstag, 20. Juni, auch der Integrationsrat mit ins Boot steigt, soll bis zur nächsten Sitzung geklärt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert