Eschweiler - Wohnung mit Mängeln: Vermieterin meldet sich zu Wort

AN App

Wohnung mit Mängeln: Vermieterin meldet sich zu Wort

Von: se
Letzte Aktualisierung:
8493293.jpg
Streit zwischen Vermietern und Mietern gibt es immer wieder. In einem aktuellen Fall in Eschweiler hätte die Vermieterin am liebsten, wenn sie die Schlüssel zurück bekäme.

Eschweiler. Die Vorwürfe von Angelika Welzer will Ute Manzoor nicht auf sich sitzen lassen. Welzer hatte sich in der vergangenen Woche bei unserer Zeitung gemeldet und über den Zustand ihrer Wohnung geklagt. Nun meldete sich auch Welters Vermieterin Ute Manzoor zu Wort.

Gemeinsam mit einer weiteren Mieterin, Nadine Hamm, berichtet die 53-Jährige, dass sie die Wohnung im vergangenen Jahr einwandfrei an Welzer übergeben habe. Die Mängel, die Welzer angebe, seien zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorhanden gewesen, sagen die beiden Frauen. „Meine Mutter hat vorher in der Wohnung gelebt“, berichtet Hamm und fügt hinzu: „Nach ihrem Tod haben Ute Manzoor und ich die Wohnung gemeinsam aufgeräumt und renoviert.“

Hamm, die selbst seit elf Jahren in diesem Haus wohnt, sagt über ihre Vermieterin: „Ich kann mich nicht beklagen. Wenn ich Schäden habe, dann hat sie bisher immer direkt reagiert.“ Nach dem Tod ihrer Mutter hätte ihr Manzoor sogar vier Monate Zeit gegeben, um die Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen. Zudem packte die Vermieterin selbst mit an. „Gekostet hat mich das alles nichts. Wo gibt es sowas schon?“, fragt Hamm.

Auch in der Wohnung von Angelika Welzer sollten die Schäden laut Ute Manzoor schon mehrfach behoben werden. Mehrfach seien Handwerker hingeschickt worden, doch die Rentnerin habe nie die Tür geöffnet. Ute Manzoor und ihre Tochter Samra vermuten, dass dies geschehen sei, damit Welzer weiterhin weniger Miete bezahlen könne. „Ich bin gewillt, etwas an den Schäden zu machen, aber dafür muss man die Handwerker auch reinlassen“, sagt Manzoor.

Auch die defekte Therme sei laut Manzoor repariert worden. „Da musste Wasser nachgefüllt werden und das ist auch gemacht worden.“ Um die Zeit dazwischen zu überbrücken, habe Manzoor ihrer Mieterin eine Standheizung zur Verfügung gestellt. „Ich habe ihr ja sogar noch eine Heizung gestiftet, damit sie nicht im Kalten sitzen muss“, sagt die 53-Jährige.

Zum Bruch zwischen Welzer und Manzoor sei es gekommen, als die Vermieterin herausfand, dass die Wohnung nicht von einer, sondern von drei Personen bewohnt wurde. Sohn und Schwiegertochter der Mieterin hätten nicht nur vorübergehend in der rund 50 Quadratmeter großen Wohnung gewohnt, sondern sich auch gleich bei der Stadt umgemeldet, sagt Manzoor.

Mehrfach hätte sie die betreffenden Personen dazu aufgefordert entweder auszuziehen oder mehr Miete zu zahlen. „Sie hat Untermieter, aber zahlt nicht dafür“, sagt Manzoor und ihr Tochter fügt hinzu: „Die Miete hat sie sowieso noch nie pünktlich bezahlt. Sie bezahlt so wie sie Lust und Laune hat.“ Da sich nichts tat, kündigte Manzoor der Rentnerin. Mittlerweile läuft gegen Welzer eine Räumungsklage, doch die Rentnerin denke nicht daran auszuziehen. Obwohl sie dies bis zum 28. August hätte tun müssen. „Ich wäre froh, wenn sie ausziehen würde“, meint Manzoor.

Angelika Welzer sei jedoch nicht die einzige Mieterin mit der sie Schwierigkeiten hätte. Von insgesamt 16 Mietparteien würden gerade einmal vier Mieter pünktlich ihre Miete überweisen. „Ich hatte schon lange vor die Häuser zu sanieren“, sagt Ute Manzoor, doch bei solchen Mietern sei dies nicht möglich.

Angelika Welzer hatte sich an unsere Zeitung gewandt und sich über die zahlreichen Mängel in ihrer Wohnung beschwert. Sie berichtete, dass sie weder eine intakte Heizung noch warmes Wasser hätte. Außerdem gebe es Schimmelspuren im Schlafzimmer, eine bröckelnde Schlafzimmerdecke, feuchte Spuren im Badezimmer, eine herausgebrochene Glasscheibe im Flur, ein instabiles Balkongitter, offene Steckdosen in der Küche sowie eine defekte Tür in der Vorratskammer, einen defekten Warmwasserhahn in der Küche, abbröckelnden Putz in der Vorratskammer und defekte Anschlüsse unter dem Waschbecken im Badezimmer. Welzer klagte zudem über eine herausgebrochene Kachel in der Badewanne.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert