Radarfallen Blitzen Freisteller

Wer zu Null verliert, küsst keinen Pokal

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
naturfreund2_
Zum vierten Mal sicherte sich Hans Köhler (vorne, rechts) den Vereinsmeistertitel im Boule der Dürwisser Naturfreunde und verewigt sich als Rekordhalter auf der Ehrentafel. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Was treibt jedem passionierten Boule-Spieler, egal, ob Anfänger oder alter Hase, den Angstschweiß auf die Stirn? Ganz einfach: Fannys Hinterteil, das geküsst werden möchte. Eine alte Tradition aus Frankreich, dem Heimatland des Boule- und Petanque-Spiels.

Dort musste jeder, der sein Spiel 0:13 verliert, den Allerwertesten der örtlichen, recht beleibten Kellnerin küssen. Dem Reglement entsprachen natürlich auch die Dürwisser Naturfreunde bei ihrer Vereinsmeisterschaft am Sonntag.

Mangels beleibter Kellnerin mussten die wenig erfolgreichen Spieler der seit 1994 stattfindenen Boule-Vereinsmeisterschaft auf die selbst gebastelte „Fanny” zurückgreifen.

Erfahrung und Qualität oder vielleicht doch nur das Glück des Tüchtigen setzten sich zum Ende dann aber wieder durch, denn Rekordvereinsmeister und Boule-Fachwart Hans Köhler sicherte sich in souveräner Manier nach 2001, 2002 und 2005 den vierten Eintrag auf der Wandtafel der Boule-Vereinsmeister der Naturfreunde Dürwiß.

Richard Daun, mit 78 Jahren der älteste Teilnehmer, hatte im Endspurt das Nachsehen und wurde Zweiter, gefolgt von Charlie Scheid auf dem 3. und Heinz Reis auf dem 4. Platz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert