Eschweiler - Von „Ballettbein einfach” bis zum „Salto-Tauchboot”

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Von „Ballettbein einfach” bis zum „Salto-Tauchboot”

Von: abd
Letzte Aktualisierung:
delphin3_
Zeigten Bein vor den kritischen Blicken der Wertungsrichter: die Synchronschwimmerinnen des SC Delphin Eschweiler.

Eschweiler. Der Jahrgangs-Pflichttest des Schwimmverbandes Nordrhein-Westfalen im Synchronschwimmen fand diesmal in der Jahnhalle statt. Neben fünf Vereinen aus ganz NRW nahm auch der SC Delphin mit 29 Aktiven teil und schnitt besonders erfolgreich ab.

Diesmal war der SC Delphin Eschweiler der Ausrichter dieses Tests. Die Schwimmvereine ISV Bad Godesberg, SV Willich 1965 e.V., FS Bochum 1919 e.V, Brackwede e.V. und TSV Solingen Aufderhöhe waren zu Gast in der Halle an der Jahnstraße. Insgesamt nahmen 92 Synchronschwimmerinnen und Synchronschwimmer teil.

Im Wettkampf wurden vier von acht Pflichtfiguren geprüft. Zwei dieser Pflichtfiguren sind das ganze Jahr über bekannt, zwei andere werden erst kurz vor dem Wettkampf bekannt gegeben. Diesmal wurden die Figuren „Ballettbein einfach”, „Überschwung vorwärts”, „Salto-Tauchboot” und „Kipnus” geprüft. Fünf Wertungsrichter gaben die Punkte.

Die jüngsten Indestädterinnen im Wettkampf waren Laura Veith (34,214), Sonja Lander (33,889), Frederike Riemann (26,073), Lea Wipperfürth (23,092) und Marie Cordes (18,412).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert