Vierte Auflage des „Indeland-Radsporttags” startet am Sonntag

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Bieten Radsport der Extraklass
Bieten Radsport der Extraklasse: Johannes Gastreich, Rudi Bertram, Hermann-Josef Meuthen, Rüdiger Systermanns und Markus Ganser (v. l.) hoffen auf viele Teilnehmer beim „Indeland-Radsporttag”. Foto: A. Röchter

Eschweiler/Stolberg. Sowohl Spitzen- als auch Breitensport stehen bei der vierten Auflage des „Indeland-Radsporttags” am Sonntag auf dem Programm.

Mit unter anderem Tour de France- und Olympiateilnehmer Marcel Sieberg sowie Robert Wagner, Deutscher Straßenmeister des Jahres 2011, gehen ab 17 Uhr Topfahrer im abschließenden Elite-/Profirennen auf die Rundstrecke, die vom Start auf der Uferstraße über die Neu-, Moltke-, Kaiser- und Hompeschstraße zurück zum Ziel an der Uferstraße führt. Zuvor stehen um 14.15 Uhr (1 bis 5 Jahre), 14.35 Uhr (6 bis 9 Jahre) und 15 Uhr (10 bis 15 Jahre) Kinder- und Jugendrennen für Radrennneulinge auf dem Programm.

Indestadt gut aufgestellt

Präsentiert wird der Indeland-Radsporttag von der Raiffeisen-Bank Eschweiler. „Radfahren hat Zukunft”, weist Vorstandssprecher Johannes Gastreich auch auf das von der Bundesregierung angestoßene Programm für Zweiradfahrer hin. „Entscheidend ist aber immer, was vor Ort an der Basis geschieht”, unterstreicht er. Und da sei die Indestadt durchaus gut aufgestellt. „Nicht zuletzt durch die ersten drei Auflagen des Indeland-Radsporttags hat die Zahl unserer Jugendlichen zugenommen”, betont Hermann-Josef Meuthen, Vorsitzender der ESG-Radsport, deren Mitglieder auch in diesem Jahr die Organisation des Renntags unterstützen.

Der erste Start erfolgt um 9.30 Uhr, wenn die Junioren (U 19) auf die Strecke gehen. Anschließend stehen um 11.15 Uhr die Rennen der Schüler (U 15), ab 12 Uhr der Jugend (U 17) sowie um 13.15 Uhr der Senioren auf dem Programm. Nach den Schnupperrennen für Anfänger fällt um 15.25 Uhr der Startschuss für die Elite/C-Klasse, bevor die Profis ihre 85 Runden á 950 Meter in Angriff nehmen.

Kinder im Fokus

„Im Fokus sollen die Kinder stehen”, macht Organisator Rüdiger Systermanns, Manager der heimischen Profimannschaft „Team Eddy Merckx-Indeland” deutlich. So soll, wie bereits in den Vorjahren, nach der Veranstaltung eine Geldsumme für die Aktion „Kein Kind ohne Mahlzeit” herausspringen.

Ein Vorhaben, dass nicht zuletzt Bürgermeister Rudi Bertram erfreut. „Der Indeland-Radsporttag hatte eine gelungene Premiere. Danach konnte das Niveau gehalten werden. Wichtig ist für mich auch, dass mit der ESG-Radsport ein indestädtischer Verein in das Geschehen einbezogen ist.” Gemeinsam mit dem Verwaltungschef hofft auch Markus Ganser auf zahlreiche Teilnehmer an den „1.-Schritt-Rennen” für Kinder und Jugendliche am Nachmittag. „Einzige Voraussetzung ist, mit einem intakten Rad, gleich welcher Art, und einem Helm am Start zu stehen”, erklärt der Sportliche Leiter des Teams „Eddy Merckx-Indeland”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert