VHS bietet Kurs „Ich nehme ab“ an

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Am 15. Januar erscheint das neue Programmheft der Eschweiler Volkshochschule und wird in alle Haushalte getragen. Wer durchblättert, findet ziemlich am Ende einen Kurs mit dem Titel „Ich nehme ab! Bewegtes Abnehmen“.

Mechthild Lüneborg, in der VHS für Themen rund um die Gesundheit zuständig, warnt vor Crash-Diäten: „Viele Diäten versprechen schnellen Gewichtsverlust und eine Traumfigur ohne große Anstrengungen. Das ist natürlich Quatsch. Ohne Ernährungsumstellung und Bewegung geht so etwas gar nicht.“

Denn bei Crash-Diäten sind die Pfunde oftmals genauso schnell wieder auf den Rippen, wie sie vorher abgebaut wurden. Mit anderen Worten: Für eine schlanke Figur muss man sich gesund ernähren und zwar nicht nur für ein paar Wochen, sondern dauerhaft – und man muss lernen, sich mehr und besser zu bewegen. Dazu wiederum gehört eine gewisse Verhaltensänderung.

Lüneborg: „Niemand sollte Wunder erwarten. Alle müssen Disziplin mitbringen, um die langfristige Umstellung ihres Essverhaltens schultern zu können!“

Nichts ist verboten

Das Konzept von „Ich nehme ab“ setzt genau an diesen Punkten an: Verboten ist nämlich gar nichts. Stattdessen sollen sich die Teilnehmer ihres Essverhaltens vor und während des Abspeckens bewusst werden.

In der Sache geht es um fettarme, kohlehydratreiche Ernährung und viel Bewegung. Die Gruppe hilft, kritische Phasen durchzustehen. Das Programm wurde aus Erkenntnissen der Wissenschaft und praktischen Erfahrungen entwickelt und erhebt den Anspruch, schrittweise das Gewicht senken zu können. Es richtet sich vor allem an Übergewichtige mit einem Body-Mass-Index (BMI) höher als 25. Bei einem BMI von mehr als 30 sollten Teilnehmer zunächst das Gespräch mit ihrem Arzt suchen.

Einmal in der Woche trifft sich die VHS-Gruppe – und zwar zunächst in bequemer Sportkleidung und ganz praktisch im Gesundheitsraum des VHS-Hauses „unter dem Dach“.

Jeweils von 19 bis 20 Uhr steht dann „Wirbelsäulengymnastik“ mit einer Diplom-Sportlehrerin auf dem Programm. Erst danach gibt es Tipps zur Förderung der eigenen Gesundheit durch eine Ernährungsberaterin.

Mechthild Lüneborg: „Wichtig ist, sich nicht nur an diesem einen Abend in der Woche zu bewegen, sondern regelmäßig Sport zu treiben. Außerdem helfen Entspannungstechniken. Die stärken zusätzlich das Immunsystem.“

Beginn nach Karneval

Der VHS-Kurs ist zunächst auf drei Monate angelegt. Danach weiß man: Die eigene Hand ist eine gute Maßeinheit für die Größe einer Portion beim Essen. Im Idealfall zeigt die Waage nach dem VHS-Kurs: Da hat sich etwas stark verändert. Ansonsten lässt sich das Programm aber auch beliebig oft wiederholen. Die Stiftung Warentest bewertet das Konzept von „Ich nehme ab“ übrigens ohne Einschränkung als empfehlenswert.

Der VHS-Kurs beginnt nicht wie viele andere schon Anfang Februar, sondern am Donnerstag, 6. März – weil vorher meist der Alkohol beim Karneval noch mal zugeschlagen hat. Und was man ansonsten wissen sollte: Bei regelmäßiger Teilnahme beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen an den Kosten.

Anmelden kann man sich zu diesem Kurs im VHS-Haus, Kaiserstraße 4a, telefonisch unter Telefon 70270 ab Mittwoch, den 15. Januar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert