Whatsapp Freisteller

Verletzungspech bei der ESG

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Auswärtsfahrt der 1. Herrenmannschaft der SG Eschweiler zum VfR Übach-Palenberg stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Mit Jonas Merx, Maik Staß, Phil Morsch und Maik Thielen fehlten gleich vier Spieler, hinter dem Einsatz von Gennadi Fröhlich stand ein großes Fragezeichen. Somit standen nur noch acht einsatzbereite Spieler zur Verfügung.

Entsprechend zerfahren begann die Partie. Beide Teams taten sich etwas schwer, nach der Spielpause wieder in Tritt zu kommen, wobei dies dem heimischen VfR etwas besser gelang. Die ESG tat sich mit der 5+1-Deckung der Gastgeber schwer, so dass im Angriff viele Bälle verloren wurden.

Dennoch konnte man die Partie zunächst halbwegs offen gestalten. Ab Mitte der ersten Halbzeit nutzten dann die Gastgeber kleine Schwächen konsequent aus und zogen Tor um Tor davon. Folgerichtig ging die ESG beim Stand von 8:16 in die Halbzeitpause. Obendrauf verletzte sich zum Ende des ersten Durchgangs mit Daniel Cremer ein weiterer Rückraumspieler und konnte die Partie nicht mehr fortsetzen.

Nachdem auch noch Gennadi Fröhlich wie befürchtet nicht mehr weiterspielen konnte, Linksaußen Janosch Merx den Verletztenstand weiter erhöhte, war von der zweiten Halbzeit nicht mehr allzu viel zu erwarten.

Zeitweise sah es für die ESG nach einem ähnlichen Fiasko wie im Vorjahr aus, als man mit 18:35 das Nachsehen hatte. Da die Gastgeber den Schongang einlegten, stand es am Ende „nur“ 21:31.

Für die ESG spielten: Im Tor Frank Becker und Timo Kleynen, im Feld Daniel Cremer (2/1), Maro Fidalgo (2), Gennadi Fröhlich, Engin Kivircik (3), Janosch Merx (1), Tim Offermanns (6/3), Thomas Pauls (3), Simon Poick (1), Stephan Tottmann (3).

Routinierter Gegner

Auch die Reserve der Eschweiler Senioren brachte an diesem Wochenende kein Bein auf den Boden. Ebenfalls dezimiert, fehlten gegen den routinierten Gegner aus der Eifel die Mittel, um bestehen zu können. Darüber hinaus ließ es die gastgebende ESG aber auch deutlich an Einsatzwillen und Kampfgeist missen, so dass das Ergebnis gegen keineswegs übermächtige Gäste folgerichtig und auch in der Höhe absolut leistungsgerecht war. Heute erwartet die 1. Mannschaft die Zweitvertretung vom TSV Bonn zum Heimspiel in der Eichendorffhalle. Anwurf ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.

Bereits vor den Herbstferien trat die C-Jugend gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Palmersheim in heimischer Halle an. Das Spiel wurde mit 19:32 deutlich verloren. Nach den Ferien fand das schwere Auswärtsspiel beim heimstarken TSV Bonn rrh. statt. Hielt man bis zur Pause (8:13) noch einigermaßen gut mit, war man in Hälfte zwei chancenlos und verlor schließlich mit 14:34. Nun geht es heute gegen den TV Bergneustadt. Anpfiff ist um 17.40 Uhr.

Die männliche A-Jugend bestritt diese Woche zwei Spiele. Zunächst war die A-Jugend des Pol-Tus Linnich in der BBS-Halle zu Gast. In der ersten Hälfte war es ein abwechslungsreiches Spiel, bei dem die Führung immer wieder wechselte, und es ging mit 13:13 in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es so weiter wie in Durchgang eins, doch dann war bei der ESG die Luft raus und der Pol-Tus Linnich konnte sich Tor um Tor absetzen. So stand es zum Schlusspfiff 34:25 für den Pol-Tus Linnich.

Gegen den TV Roetgen sollte dann ein Sieg her. Der Gast musste auf seine beiden besten Werfer verzichten. Die ESG kam gut ins Spiel, doch Roetgen drehte das Spiel und ging mit einer 17:13-Führung in die Pause. Die ESG schaffte das 22:22 stand und geriet postwendend wieder mit 24:28 in rückstand. 30 Sekunden vor Schluss fehlte der ESG nur noch ein Tor zum Unentschieden. Roetgen erzielte schließlich das 29:27.

Für die ESG spielten: Simon Velden, Fabian Katzer (beide Tor), Kai Konietzny (1), Felix Scheller (5), Matze Pesch, Kevin Mann (7), Albert Leisle (5), Tim Schroif (3/2 Siebenmeter), Robin Schulze-Schwanebruegger (1), Karsten Krahe (1), Simon Rohner (2), Nils Freiboth, Niels Hoffmann (2) und Christoph Esser

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert