Unvergessliche Erlebnisse: Paar aus Eschweiler fährt nach Brasilien

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
7892755.jpg
Tolles Erlebnis: Ginger vor der Christusstatue in Rio de Janeiro. Foto: RTL2

Eschweiler. „Junges, frisch verliebtes Paar für Weltreise gesucht.“ Als Ginger Rose diesen Aufruf im vergangenen November entdeckte, wusste die 21-Jährige noch nicht, dass sich ihr Leben in den kommenden Monaten radikal ändern würde.

Gemeinsam mit ihrem Freund Alexander Kindermann bewarb sie sich für das Abenteuer, das der Fernsehsender RTL 2 anbot. Aus hunderten Paaren wurden die beiden Indestädter letztlich ausgewählt. An den langersehnten Anruf, der im Januar kam, erinnern sich die beiden noch gut. „Wir waren gerade einkaufen, als wir die Nachricht bekamen, dass wir dabei sind“, erzählte Ginger und fügte hinzu: „Wir haben den ganzen Supermarkt zusammengeschrien vor lauter Freude.“ Für Vorbereitungen blieb dem Paar nicht viel Zeit. Schon zwei Wochen später saß es im Flieger. Das Ziel der Reise: Brasilien.

Lustig und emotional

Rund zwölf Stunden später landeten die beiden in dem Land, in dem ab morgen die Fußballweltmeisterschaft ausgetragen wird. Das, was sie dort erlebten, ist heute Abend in einer 90-minütigen Reportage im Fernsehen zu sehen. Kurz vor dem Ausstrahlungstermin sind die Studentin und der Filmemacher nervös und hoffen darauf, dass sie die Zuschauer mit ihrem selbstgedrehten Reisetagebuch unterhalten können. Zu sehen bekomme man viele lustige, aber auch emotionale Szenen, verrrät das Paar. In Rio de Janeiro ging es auf Sightseeingtour. Die beiden erklommen den Corcovado, ließen sich vor der berühmten Christusstatue fotografieren und sonnten sich am Strand von Ipanema.

Natürlich durfte auch ein Besuch im Maracana-Stadion nicht fehlen. Für Fußballfan Alexander war dies einer der Höhepunkte der Reise. Doch von Weltmeisterschaftsstimmung sei zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu merken gewesen. „Ich glaube, dass man noch viel zu sehr mit den Vorbereitungen beschäftigt war“, sagt Kindermann.

Ein Erlebnis, auf das Ginger gerne verzichtet hätte, fand an den Lappa-Treppen statt. Die 21-Jährige hatte an diesem Tag hohe Schuhe an und schaffte es kaum, die steilen Treppen herunterzukommen. Besonders beeindruckt waren die beiden von der südamerikanischen Mentalität. Dort geschehe alles sehr langsam, erzählen sie. „Es ist normal, dass man dort an der Supermarktkasse 45 Minuten wartet. Aber darüber regt sich auch niemand auf“, sagt Alexander mit einem Lachen.

Auch Busfahrpläne gebe es dort nicht. „Die Leute stellen sich einfach an die Haltestelle und warten so lange, bis ihr Bus kommt“, erklärt Ginger. Doch nicht nur Rio de Janeiro stand auf dem Programm der 18-tägigen Tour. Alexander und Ginger erlebten den Straßenkarneval in Salvador aus nächster Nähe und machten interessante Entdeckungen: „Dort gibt es keine Kostüme.“ Gingers schönster Moment der Reise war vor allem sehr emotional. Das Paar besuchte eine sogenannte heilige Mutter in einem Tempel und Ginger wurde von ihr gereinigt. Das sei auch das ein oder andere Tränchen gekullert, wie die 21-Jährige verrät.

Begleitet wurden die beiden auf ihrer Reise von einem Dolmetscher sowie dem Produktionsleiter. Das Filmen war jedoch ihre Aufgabe. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass die Kamera zwischen vier und fünf Kilogramm wog und die Temperaturen jeden Tag um die 30 Grad betrugen. Die hohe Luftfeuchtigkeit machte Ginger und Alexander vor allem im Regenwald von Manaus zu schaffen.

Spinnen und Schlangenphobie

Die Wanderungen und die Übernachtungen in einem Baumhaus-Hotel brachten vor allem Ginger, die unter einer Spinnen- und Schlangenphobie leidet, an ihre Grenzen. Doch diese Erfahrung schweißte das Paar nach eigenen Aussagen noch enger zusammen. Für die beiden steht bereits jetzt fest, dass dies nicht ihre letzte Fernreise gewesen ist. Sie wollen die Welt weiterhin erkunden und hoffen, dass sie bald ihr Traumziel erreichen: die USA.

Die Sendung „RTL 2 goes Brazil“ ist heute Abend ab 22.05 Uhr zu sehen, die Wiederholung am Sonntag um 15.05 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert